Ab wann sollte man ein Bett ohne Gitter kaufen?

17.03.2014 13:15  Von:: Oliver

Ab wann sollte man ein Bett ohne Gitter kaufen?

Kaum auf der Welt und schon erobern die Kleinen die Wohnung! So fühlen sich viele Eltern, wenn ihre kleinen Schützlinge "urplötzlich" zu Kleinkindern werden. Jeder Schritt in der Entwicklung des Kindes bedeutet eine große Veränderung - daran sollte sich auch das Umfeld, speziell das Schlafumfeld des Kindes, anpassen. Zu Beginn fällt die Wahl des ersten Bettchen meist auf ein Gitterbett. Werden die Kinder mobiler und der Bewegungsdrang größer, ist es an der Zeit, aus dem Gitterbettchen auszuziehen.

Vorteile von Gitterbetten

Fast alle Eltern wählen als erstes für ihr Kind ein Gitterbettchen. Die Wahl ist gut begründet, schließlich schützen die abgerundeten Streben das Kind davor, im Schlaf aus dem Bett zu fallen. Auch wenn Kinder Ihre Umgebung erkunden möchten, kann das Gitter vor unerwünschten und unter Umständen gefährlichen Abenteuern schützen. Wer möchte schließlich, dass sein kleines Kind einen Ausflug in die Küche macht, während der Rest der Familie friedlich schläft? Dieses Problem lässt sich bei sehr kleinen Kindern mit einem Gitter lösen.

Übergangslösungen sind hilfreich für den Umstieg

Irgendwann kommt der Punkt, an dem die Freiheitsliebe die Oberhand gewinnt - das Kind möchte aufstehen und spielen, wann es möchte. Spätestens wenn das Baby versucht, aus dem Gitterbettchen zu "entkommen", ist es Zeit für eine andere Lösung. Besonders wagemutige Kleinkinder sind ab einem Alter von eineinhalb bis zwei Jahren ohnehin in der Lage, die Stäbe zu überwinden. Doch so weit sollte es nicht kommen. Die meisten Gitter bieten Ihnen die Möglichkeit, mehrere Stäbe zu entfernen. So kann das Kind aufstehen und das Bettchen verlassen, muss aber nicht auf die Vorteile des Gitterbettchens zu verzichten. Die Kinder können sich so langsam daran gewöhnen, dass keine Gitterstäbe da sind, um sie vor dem Herausfallen zu schützen.

Die Umstellung zum Kinderbett

Es gibt keinen "richtigen" oder "falschen" Zeitpunkt, um auf ein normales umzusteigen. Die meisten Kinder wechseln zwischen eineinhalb und drei Jahren in ein größeres Bettchen. Die Gründe sind dabei ganz unterschiedlich. Wenn die Kinder versuchen, über das Gitter zu klettern, sollten Sie es aus Gefahrengründen aus dem Kinderzimmer entfernen. Auch das nächtliche Trockenwerden ist ein Anlass, das Gitter abzuschaffen. Um die Umgewöhnung möglichst sanft zu gestalten, können Sie das neue Bettchen an der gleichen Stelle wie das alte aufstellen. Die Perspektive beim Aufwachen bleibt für das Kind gleich und es fühlt sich in seiner gewohnten Umgebung geborgen.

Tags: Gitter

Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.