Bettdecken und richtig Kopfkissen waschen

Bettdecken und Kopfkissen waschen: worauf ist zu achten?

Wenn man bedenkt, dass ein Erwachsener rund 7 Stunden schlafend im Bett verbringt, wird schnell klar, dass eine hochwertige Bettausstattung wichtig ist, damit in diesen Stunden der Ruhe der Körper regenerieren kann. An erster Stelle stehen dabei natürlich das Bettgestell inklusive Lattenrost sowie eine Qualitätsmatratze mit passendem Matratzenschutz, die den persönlichen Ansprüchen und Bedürfnissen angepasst sind. Aber für den eigenen Schlafkomfort sind auch Bettwaren, also Bettdecke und Kissen, ganz wichtig. Denn wer kuschelt sich nach einem langen Arbeitstag nicht gern in das weiche Kissen und unter die schützende Decke? Doch während die Bettwäsche selbst regelmäßig gewechselt und gewaschen wird, fristen so manche Decken und Kissen ein eher vernachlässigtes Dasein. Vielen stellt sich die Frage, ob man Bettdecken und Kopfkissen waschen kann und worauf man dabei achten muss.

2-Bettdecken-und-richtig-Kopfkissen-waschen-a

Kann man alle Bettdecken und Kopfkissen waschen?

Grundsätzlich kann man alle Arten Bettdecken und Kopfkissen waschen beziehungsweise reinigen. Denn natürlich dringen Hautpartikel und auch Feuchtigkeit aufgrund der Körpertemperatur durch die Bettwäsche auch bis ins Innere von Decke und Kissen. Während man die hochwertige Matratze durch einen entsprechenden Matratzenschutz davor bewahren kann, auf diese Weise Schmutz oder Feuchtigkeit aufzunehmen, kann dies bei den Bettwaren oftmals zum Problem werden.

Da aber auch die Bettwaren zu jenen Dingen gehören, die man nicht jede Woche waschen oder reinigen sollte, ist es sinnvoll und empfehlenswert, Kissen und Decken jeden Tag gut aufzuschütteln und auszulüften.

Tipp: Nach dem Aufstehen Decke und Kissen gut aufschütteln und aufgedeckt liegen lassen, damit die über Nacht angesammelte Feuchtigkeit gut abtransportiert werden kann. Positiver Nebeneffekt: Kleine Hautpartikel und Haare zum Beispiel werden gleich mit abgeschüttelt und gelangen gar nicht erst als Nahrung zu den Hausstaubmilben im Inneren der Bettwaren.

Zu beachten: Tagesdecke gleich nach dem Aufstehen über die Bettwaren legen verhindert den ungehinderten Feuchtigkeitsabtransport, so dass sich die Feuchtigkeit im Inneren von Kissen und Decke festsetzen kann und zu Schimmelbildung führen kann.

Bettwaren sind heutzutage mit unterschiedlichen Füllungen erhältlich. Federn und Daunen sind dabei wohl diejenigen, die man schon immer kennt. Doch mittlerweile gibt es auch Füllungen aus Baumwolle oder Mikrofasern, um nur einige Beispiele zu nennen. Will man also seine Bettwaren reinigen, sollte man unbedingt auf die angegebenen Pflegesymbole achten.

Darauf sollten Sie achten, wenn Sie Ihre Bettdecken und Kopfkissen waschen möchten

Sofern Sie Ihre Bettwaren nicht in einer professionellen Reinigung waschen lassen möchten, dann sollten Sie die nachfolgenden Tipps und Hinweise immer beachten, damit es kein böses Erwachen gibt.

  • Waschen Sie Ihre Bettdecke und Kissen maximal 1 bis 2 Mal im Jahr
  • Verwenden Sie am besten ein Feinwaschmittel ohne optischen Aufheller, für Daunendecken hingegen ist ein Wollwaschmittel oder ein spezielles Daunenwaschmittel empfehlenswert
  • Auf Weichspüler sollte vor allem bei Daunendecken, aber auch bei allen anderen Bettwaren, verzichtet werden
  • Waschen Sie Bettdecke und Kopfkissen immer einzeln und getrennt von anderen Textilien
  • Bei großen Decken sollte im Zweifelsfall auf eine Industriewaschmaschine, wie sie unter anderem in Waschsalons zu finden ist, mit einem höheren Fassungsvermögen zurückgegriffen werden, damit die Reinigung auch wirklich optimal ist
  • Sollte es bei Ihrer Waschmaschine kein spezielles Programm für Bettwaren geben, so empfiehlt sich die Verwendung des Fein- oder Wollwaschprogrammes
  • Stellen Sie den Schleudergang auf maximal 400 Umdrehungen, also eine niedrige Drehzahl, da sonst gerade bei natürlichen Füllungen Daunen und Federn brechen könnten. Auch empfiehlt es sich, die Schleudergänge auf einen zu reduzieren

2-Bettdecken-und-richtig-Kopfkissen-waschen-b

 

Folgendes gilt es zu beachten, wenn Bettdecke und Kopfkissen im Trockner behandelt werden

Wer seine Bettwaren zu Hause reinigen will, sollte bedenken, dass die Füllungen nur schwer und sehr langsam trocknen. Die Variante, Bettwaren auf die Leine zu hängen, birgt dabei unter Umständen aber große Gefahren. So kann es bei einer extremen Sonneneinstrahlung dazu führen, dass sich Bettdecke und Kopfkissen bis auf 70°C aufheizen, was schlussendlich dazu führt, dass die Daunen und Federn zu sehr austrocknen und brüchig werden. Wenn es dann vielleicht auch noch plötzlich zu regnen beginnt, birgt die Leinenvariante bei der Trocknung von Bettwaren außerdem die Gefahr, dass die Füllungen wieder zu nass werden und klumpen. Besser ist es daher immer, gewaschene Bettwaren im Trockner zu behandeln, um eine vollständige Abtrocknung der Füllungen zu gewährleisten. Je nach Füllung kann aber so ein schonender Trockenwaschgang von Decke und Co durchaus vier bis sechs Stunden Zeit in Anspruch nehmen. Dafür kann man dann aber wirklich sicher sein, dass alles gut trocken ist.

  • Trocknen Sie Ihre Bettwaren immer im Trockner, denn nur so kann gewährleistet werden, dass die Füllung nicht verklumpt oder sich Feuchtigkeitsrückstände noch im Inneren befinden, die schnell zu einer gesundheitsgefährdenden Stock- und Schimmelfleckenbildung führen können.
  • Geben Sie einen oder zwei Tennisbälle mit in den Trockner, die nicht abfärben. Dadurch werden die Füllungen während der Trocknung immer wieder gut und gleichmäßig verteilt, so dass nichts klumpen kann
  • Wählen Sie ein Trocknerprogramm mit niedrigen Temperaturen, am besten maximal bis 30°C. Am besten ist es, die Decke oder die Kissen nach einer Stunde im Trockner herauszunehmen, gut aufzuschütteln und erneut für eine Stunde bei niedrigen Temperaturen zu trocknen.

Beachten Sie unbedingt die Pflegesymbole an Bettdecke und Kopfkissen

Wenn Sie Bettdecke und Kopfkissen selbst waschen wollen, sollten Sie unbedingt die vom Hersteller empfohlenen Pflegehinweise beachten, die Sie als Textilkennzeichnung an den Bettwaren finden. Sollte diese Kennzeichnung im Laufe der Jahre nicht mehr vorhanden sein, können Sie sich an den folgenden Empfehlungen der Waschtemperaturen orientieren.

  • Mikrofaserbettwaren bis 60°C waschbar
  • Daunenbettwaren bis 60°C waschbar
  • Federbettwaren bis 60°C waschbar
  • Baumwollbettwaren bis 60°C waschbar
  • Kamelhaar- und Kaschmirbettwaren bis 30°C waschbar
  • Seidenbettwaren bis 30°C waschbar

Fazit

Bettdecken und Kopfkissen waschen stellt heutzutage kaum noch wirklich ein Problem dar, wenn man einige Tipps und Hinweise beachtet. Der wichtigste besteht wohl darin, dass dieser Waschgang nicht zu häufig, und wenn dann so schonend wie möglich stattfinden sollte. Am besten eignen sich spezielle oder milde Waschmittel, wohingegen Weichspüler generell nicht verwendet werden sollte. Was nahezu unabdingbar ist, ist die Behandlung im Trockner, denn nur auf diesem Wege kann eine vollständige Trocknung der Füllung garantiert werden. Bettwaren sollten niemals in die Waschmaschine gestopft werden, sondern genügend Platz haben, um eine optimale Reinigung zu erzielen. Bis zum jährlichen Waschgang sollten Bettdecken und Kopfkissen indes jeden Tag gut aufgeschüttelt und gelüftet werden, um eine vorzeitige Qualitätsminderung zu umgehen.

MICRO-COMFORT Sommerdecke
MICRO-COMFORT Sommerdecke
49,95 € ab 24,95 €
MICRO-COMFORT Ganzjahresdecke
MICRO-COMFORT Ganzjahresdecke
59,95 € ab 29,95 €
PROCAVE Kissen Kopfkissen versteppt
MICRO-COMFORT Kissen versteppt
39,95 € ab 19,95 €