Die Wirkung von Raumfarben

03.11.2017 15:30  Von:: Oliver

Raumfarben und ihre Wirkung

Wussten Sie, dass Raumfarben nicht nur unseren ganz individuellen Einrichtungsstil unterstreichen, sondern durchaus auch eine ganz spezielle Wirkung auf unser Wohlbefinden erzeugen können? In diesem Zusammenhang bezieht sich Farbigkeit aber nicht nur auf die farbliche Gestaltung der Wände von Wohn- und Arbeitsräumen. Vielmehr wird in der Farbpsychologie in diesem Kontext auch die Gestaltung durch farbige Dekorationen und anderen Gestaltungselementen mit einbezogen. Raumfarben und ihre Wirkung können dabei aber durchaus auch unseren Schlaf oder unsere Arbeitsmotivation beeinflussen. Wir sagen Ihnen, welche Wirkung einzelne Farben auf unser Befinden haben.

Grundsätzliches zu den Farben

Raumfarbe-1Wir Menschen sind von Mutter Natur mit der Fähigkeit ausgestattet, alles um uns herum farbig sehen zu können. Doch die uns umgebenden Farben sind nicht etwa eine clevere Erfindung aus dem Modebereich oder von der Industrie oder von besonders kreativen Künstlern. Vielmehr hat es die Natur so eingerichtet, dass die Farben eine ganz besondere Funktion haben.

Sie tragen nämlich von jeher ganz wesentlich dazu bei, dass sich unsere Überlebenschancen erhöhen und wir uns generell besser und schneller in unserem Umfeld orientieren können. Denn jede Farbe enthält wichtige Informationen, die uns indirekt steuert und auch prägt. Darüber hinaus vermitteln Farben aber auch ganz subjektive Empfindungen und Gefühle, die uns schlussendlich auch in unserem Handeln beeinflussen können.

So wirken die unterschiedlichen Farben in einem Raum

Wenn man die Raumfarben und ihre Wirkung einmal näher betrachtet, so verändert jede Farbe den Raum. Dabei kommt es darauf an, ob die jeweilige Farbe an der Decke, an den Wänden oder auch nur in den Wohnaccessoires und Dekorationen erscheint.

Gelb:
• lässt kleinere Räume größer erscheinen
• wirkt als Wandfarbe belebend und wärmend
• als Deckenfarbe regt diese Farbe den Geist an
• verleiht dem Raum generell eine positive Atmosphäre Orange:
• erzeugt eine heitere und gelöste Atmosphäre im Raum
• ideal für Räume mit wenig Tageslicht • als Wandfarbe verleiht diese Farbe dem Raum Wärme
• an der Decke lässt sie den Raum niedriger erscheinen und wirkt stark anregend

Rot:
• vermittelt eine höhere Raumtemperatur
• als Wandfarbe wirkt sie durchaus drückend, ist also nicht ideal bei kleinen Räumen
• an der Decke kann sie beunruhigend und schwer wirken Rosa:
• als Wandfarbe wirkt sie eher schwach
• an der Decke ist sie eher unscheinbar
• eignet sich ideal im Schlafzimmer, da sie grundsätzlich besänftigend wirkt

Purpur und Violett:
• ideal für den Empfangsbereich, da diese Farben feierlich wirken
• sowohl an der Decke als auch an der Wand wirken sie drückend
• diese Farben lassen einen Raum kleiner wirken

Blau:
• kann kleine und enge Räume größer wirken lassen
• entfaltet eine kühle und saubere Atmosphäre
• direkt an der Wand wirkt diese Farbe kalt
• an der Decke aber verleitet sie zum Träumen
• ideal im Schlafzimmer, da diese Farbe beruhigend wirkt

Blaugrün und Türkis:
• Blaugrün wirkt etwas bestimmender als Blau
• Türkis erzeugt eine kühle und distanzierte Atmosphäre

Grün:
• diese Farbe sorgt für eine beruhigende Atmosphäre
• sowohl an der Decke als auch an der Wand kann diese Farbe beschützend wirken
• ideal in Arbeits- und Wohnbereichen

Braun, Ocker, Siena:
• diese Farben strahlen Gemütlichkeit aus
• als Wandfarbe wirken die helleren dieser Farben belebend
• an der Decke werden dunklere Farbtöne als drückend empfunden

Weiß, Schwarz, Grau:
• gehören zu den „Nichtfarben“
• ideal zum Kombinieren

Raumfarben haben also ihre ganz eigene Wirkung, die einmal anregend oder auch beunruhigend sein können. Idealerweise werden nicht alle Räume in der gleichen Farbe gestrichen. Häufig kann aber auch mit farbigen Accessoires genau der richtige Wirkungsgrad erzeugt werden, um sich im Raum wohl zu fühlen. Wichtig dabei ist aber: Je kleiner der Raum ist, desto heller sollte die Wand- und Deckenfarbe sein.

Raumfarben können sich aber auch auf unsere Psyche und unser Wohlbefinden auswirken

Farben wirken sich auf unser Wohlbefinden und auf unser Verhalten aus. Während beispielsweise rot als stimulierend empfunden wird, kann es im gleichen Atemzug auch Unruhe hervorrufen. Die Farben Gelb und Grün hingegen wirken beruhigend und sind gerade in den Bereichen sehr hilfreich, wo es auf eine ruhige und entspannte Atmosphäre ankommt, um zum Beispiel kreativ und geistig tätig werden zu können. Auch die Farbe Orange ist durchaus leistungssteigernd, wohingegen Violett inspirierend wirkt und Rosa eher Aggressionen abbaut.

 

Farbe

 

Wobei die Farbe z.B. helfen kann

 

Rot

 

Wirkt stimulierend und appetitanregend, vertreibt Müdigkeit und Minderwertigkeitsgefühle

 

Orange

 

Wirkt leistungssteigernd, vertreibt Depressionen und hilft gegen Stresszustände

 

Gelb

 

Wirkt aufmunternd und nervenstärkend, unterstützt geistige Tätigkeiten

 

Grün

 

Beruhigt und hilft gegen Schlafprobleme, fördert Konzentration

 

Blau

 

Wirkt beruhigend und hilft gegen Schlafprobleme, Unruhezustände

 

Violett

 

Zügelt den Appetit und steigert Konzentrationsvermögen

 

Rosa

 

Minimiert Schlafstörungen und sorgt für gesteigerte Sensibilität

 

Braun

 

Unterstützt die individuelle Natürlichkeit

 

Türkis

 

Stärkt unter anderem das Selbstbewusstsein

So nutzen Sie Raumfarben optimal

Raumfarbe-2Generell sollte auch bei den Raumfarben durchaus Wert auf Farbigkeit gelegt werden. Doch es sollte niemals zu monoton werden, denn das kann schnell langweilig werden.

Will man die Raumfarbe und ihre Wirkung optimal ausnutzen, sollte man durchaus Farben miteinander kombinieren oder farbige Akzente über die Dekoration setzen.

Im Einklang mit den Lichtverhältnissen in einem Raum, kann sich so eine behagliche Atmosphäre geschaffen werden.

Fazit

Raumfarben haben immer eine Wirkung. Das kann sowohl förderlich, aber durchaus auch störend sein. Deswegen sollten Raumfarben bewusst ausgewählt und eingesetzt werden. Während man beispielsweise in einem Raum, dessen Schwerpunkt auf der Farbe Gelb liegt, besser und konzentrierter arbeiten kann, ist ein Schlafraum in Blau oder auch Rosa bestens dazu geeignet, sich optimal entspannen und regenerieren zu können. Andere Farben wiederum lassen uns einen Raum wärmer oder kälter wahrnehmen, als er tatsächlich ist. So haben Forscher herausgefunden, dass ein Raum mit der dominierenden Farbe Rot tatsächlich so warm wahrgenommen wird, dass man die Heizung herunterdrehen könnte.

Um den Gesamteindruck eines Raumes nicht zu sehr zu verfälschen, sollten auch niemals mehr als drei Farben den jeweiligen Raum beherrschen. Die Dimension eines Raumes wird indes auch über die Raumfarbe wahrgenommen. So wirken Räumlichkeiten in hellen Farben immer größer und heller, während dunkle Farben den Raum optisch verkleinern. Zu bedenken gilt es aber, dass Raumfarben nicht einfach mal eben verändert werden können. Es sollte also vorab genau überlegt werden, in welcher Farbe der jeweilige Raum am besten gestaltet werden kann.

Fotos: © denisismagilov, © sowanna – Fotolia.com

 

-> Zurück zum Matratzenschutz-Magazin

 

 

 

 

Passende Artikel


Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.