Encasing - Definition, Test/Erfahrung & Übernahme Krankenkasse

startbild-encasing-krankenkasse

Tränende Augen, laufende Nase und juckende Haut – Allergiker*innen gegen Hausstaubmilben kennen diese Beschwerden. Doch was kann man dagegen tun? Wir von Matratzenschutz24.net haben uns ausgiebig mit dem Thema auseinandergesetzt und kennen die Lösung für Sie: Encasings! Doch was genau ist ein Encasing? Wie funktioniert es und wie wendet man es an? Übernimmt meine Krankenkasse die Kosten für so etwas? Diesen Fragen sind wir auf den Grund gegangen und möchten Sie mit diesem Beitrag unterstützen.

Was versteht man unter Encasing und wie funktioniert es?

Ein Encasing ist ein Zwischenbezug für Bettwäsche und Matratzen, der Milbenkot unschädlich macht und Ihnen dadurch einen erholsameren Schlaf ermöglichen kann. Die sogenannten Milbenschutzbezüge für Hausstaubmilbenallergiker unterstützen Sie dabei, lästige Allergiesymptome loszuwerden.

Was versteht man unter Encasing und wie funktioniert es?

"Encasing": Begriff und Bedeutung

Milbenschutzbezug, Anti-Allergiker-Bezug, Allergikerbettwäsche… Im Deutschen gibt es viele Bezeichnungen für die praktischen Zwischenbezüge zur Milbenabwehr. Der Begriff „Encasing“ kommt aus dem Englischen und bedeutet „Ummantelung, Umhüllung“. Das trifft es ganz gut, denn ein Milbenschutzbezug umhüllt Ihre Matratze, Ihr Kissen oder die Decke unter der eigentlichen Bettwäsche so, dass Sie nicht mehr mit dem allergieauslösenden Milbenkot in Kontakt kommen.

Allergieauslöser und wie Sie sich dagegen wehren können

Zu den häufigsten Allergien in Deutschland gehört die Hausstauballergie. Ausgelöst wird diese durch die Ausscheidungen von Hausstaubmilben. Die Hausstaubmilbe gehört zu den Spinnentieren und ist überall, wo wir es uns warm und gemütlich gemacht haben: im Bettzeug, in der Matratze, in den Sofakissen, in Teppichen und überhaupt in allen textilen Stoffen, die man im Haushalt finden kann. Die kleinen Spinnentiere nisten sich unsichtbar in unseren Bettwaren und Heimtextilien ein, denn die Milbe ist so winzig (ca. 0,1 bis 0,5 mm), dass man Sie mit bloßem Auge gar nicht erkennen kann. Erste Anzeichen für die ungewollten Bettgenossen werden erst durch die eigenen allergischen Reaktionen offensichtlich.

Hausstaubmilbe

Keine Sorge, die Hausstaubmilbe an sich ist völlig harmlos, sowohl für beschwerdefreie Menschen als auch für Allergiker*innen. Wieso Sie trotzdem schlaflose Nächte wegen der kleinen Tiere haben? Es liegt an den noch winzigeren Ausscheidungen der Milben. Im Milbenkot sind Eiweißverbindungen enthalten, auf die etwa 4,5 Millionen Menschen in Deutschland allergisch reagieren. Der Milbenkot gelangt in unsere Atemwege und an die Haut und bringt bei Allergikern die Nase zum Tropfen, die Augen zum Tränen und die Haut zum Jucken. Lästiger Hustenreiz ist ebenfalls oft eine Beschwerde von Hausstaubmilbenallergiker*innen.

Folgen einer Hausstauballergie

Jetzt ist klar, dass Sie nicht unter den Milben an sich leiden, sondern unter ihren Ausscheidungen. Wie wirkt dem nun ein Milbenschutzbezug entgegen? Das klären wir im nächsten Abschnitt.

Endlich milbenfrei! Doch wie funktioniert Encasing?

Unsere Encasings sind aus einem ganz besonders engmaschigen Stoff gefertigt: Evolon®. Dieses Material besteht aus hauchdünnen Mikrofaser-Filamenten, die ein menschliches Haar im Vergleich nahezu gigantisch aussehen lassen. Die Milbenschutzbezüge sind so eng gewebt, dass weder die kleinen Milben noch ihre Kotrückstände durch die Poren des Evolons® gelangen. Ein einzelnes Mikrofaser-Filament dieses Stoffes ist 200 mal dünner als ein menschliches Haar – es gibt keine Möglichkeit für Milben, hier herein- oder hinauszukommen. 

Matratzenschutz24 Youtube Thumbnail

Wie Sie nun wissen, umhüllen Encasings Ihre Matratze, Ihre Bettdecken und Kissen und verhindern damit das Durchdringen von Milbenrückständen, welche die Hausstauballergie auslösen. Man kann es sich kaum vorstellen, aber diese Maschen sind so eng, dass selbst die winzigen Milben und ihr Kot nicht durchdringen können. Doch auch in die andere Richtung wirkt ein Encasing: Die Nahrung der Milben, die sich bevorzugt in Betten und Polstermöbeln aufhalten, besteht aus menschlichen Hautschuppen. Der wissenschaftliche Name von Hausstaubmilben lautet nicht umsonst Dermatophagoides – Hautfresser. Encasings sorgen dafür, dass die Hautschuppen nicht zu den Milben gelangen; damit wird ihnen die Nahrungsgrundlage entzogen. Ein hochwertiger Milbenschutzbezug ist also eine sehr gute Investition, um der Milben Herr zu werden und endlich wieder gesund schlafen zu können.

Tipps für einen gesunden Schlaf

Die besten Encasings im Test und Encasing-Erfahrungen

Bevor man die Investition in ein gutes Encasing tätigt, möchte man sich natürlich davon überzeugen, wie wirksam dieses ist und welche Vorteile es bringt. Wir haben für Sie recherchiert, was unabhängige Test-Institute wie Stiftung Warentest und andere zu Encasings sagen.

Encasing für Matratzen im Test und Erfahrungen

Die wichtigste Information zuerst: Ein Milbenschutzbezug für die Matratze allein ist nicht ausreichend für einen umfassenden Schutz gegen Milben. Sie müssen nicht nur Ihre Matratze schützen, sondern auch Encasings für die Bettdecke sowie Schutzbezühe für die Kissen besorgen. Sogar die Bettwaren Ihres Partners bzw. Ihrer Partnerin – das komplette Bettzeug in Ihrer Schlafumgebung muss mit Encasings eingehüllt sein, damit Milben keine Chance haben.

Encasing-Vergleich von Stiftung Warentest

Stiftung Warentest hat zwölf Encasings für Sie getestet. Dieser Test ist allerdings aus dem Jahr 2003. Seitdem hat sich viel in der Entwicklung von Allergikerbezügen getan, weshalb man das Testergebnis mit Vorsicht betrachten sollte. Dennoch sind die damals aufgestellten Kriterien auch noch heute relevant für die Qualitätsbeurteilung von Milbenbezügen. Als Hauptkriterium stand hier natürlich der Schutz vor Milben im Zentrum des Tests. Wird dieses nicht zufriedenstellend erfüllt, dann nützen auch andere positive Aspekte wie die einfache Handhabung oder die Widerstandsfähigkeit nichts, da der Anti-Milbenbezug seinen Sinn und Zweck verfehlt hat. Unser Allergiker-Bettwäsche aus Evolon® ist so fein gewebt (200-mal feiner als ein menschliches Haare!), dass weder Hausstaubmilben noch ihre Hinterlssenschaften durchdringen können. 

Die Prüfer*innen von Stiftung Warentest achteten auch auf die Atmungsaktivität und Wasserdichte der Encasings, wichtige Kriterien in puncto Schlafhygiene. Hier sollten Encasings mit gut oder seht gut abschneiden, sodass auch Menschen, die nachts stark schwitzen, eine gute Grundlage für angenehmen und gesunden Schlaf geboten wird. 2003 war die Auswahl hochwertiger und atmungsaktiver Anti-Milben-Bettwäsche noch eher spärlich. Mittlerweile wurden jedoch große Fortschritte in der Entwicklung und Optimierung von Encasing-Materialien gemacht. Unsere Encasings sind beispielsweise wasserundurchlässig, aber trotzdem sehr atmungsaktiv. So kann der nächtliche Schweiß gut nach außen abgeleitet werden. Milben, die es warm und feucht mögen, wird auf diese Weise ihre bevorzugte Umgebung entzogen.

Das Umweltbewusstsein der Menschen nimmt auch immer weiter zu. Was Encasings damit zu tun haben? Je schlechter die Qualität eines Anti-Milben-Bezugs ist, desto häufiger muss er neu gekauft werden – dabei entsteht mehr Müll. Außerdem belastet es die Umwelt unnötig, wenn Sie den Bezug häufiger als nötig waschen. Was die Stiftung Warentest bei ihren Tests stark kritisierte, waren enthaltene Gifte in den getesteten Matratzenschutzbezügen. Diese stellen nicht nur eine Umweltbelastung dar, sondern wirken noch nicht einmal gegen die Milbenallergene. Unsere Matratzen-Encasings aus Evolon® sind allerdings recycelbar und frei von Chemikalien. Deshalb ist unser Evolon®-Stoff auch mit dem Oeko-Tex 100 Siegel ( Produktklasse 1) zertifiziert, das Schadstofffreiheit und die Eignung für den Kontakt mit Babyhaut garantiert. 

Vorteile Material EVOLON

Encasing-Vergleich von Öko-Test

Auch das Verbrauchermagazin Öko-Test hat einen Encasing-Test durchgeführt. Dabei lag der Fokus auf der Luftdurchlässigkeit und Schadstoffbelastung von insgesamt neun getesteten Encasings. Dieser Test ist von 2012, also ein wenig neuer als der Encasing-Test der Stiftung Warentest, jedoch auch nicht mehr allzu aktuell. Bei dieser Prüfung konnten acht der neun Matratzenschutzbezügen in puncto Milbenschutz und Luftdurchlässigkeit überzeugen. Wichtig ist, dass das Encasing so engmaschig ist, dass Milben und ihr Kot nicht hindurchgelangen. Sie müssen aber trotzdem aus atmungsaktivem Material bestehen, um Feuchtigkeit abzuführen. Diesen Anspruch konnte nur eines der neun Testobjekte nicht erfüllen. Ziemlich konträr zur eigentlichen Funktion von Encasings fand Öko-Test in einigen Bezügen Schadstoffe, die Allergien auslösen können. Dabei soll ein Encasing doch genau das verhindern! Unsere Oeko-Tex-zertifizierten Milbenschutzbezüge aus Evolon® tun genau das, wofür sie entwickelt wurden: Sie verhindern Allergiesymptome und ermöglichen einen sorgenfreien Schlaf – ohne chemische Schadstoffe und andere giftige Substanzen zu enthalten. 

Hinweis: Es gibt auch neue Encasing-Tests auf den unterschiedlichsten Vergleichsportalen, die sich mit der Qualitätsbeurteilung von Bettwaren und Bettwäschen beschäftigen. Hier werden auch ähnliche Kriterien wie beim Test der Stiftung Warentest angewendet. Diese Übersichten geben einen guten Überblick über die aktuellen Qualitätsstandards von Encasings. Nutzen Sie diese Vergleichsseiten gerne, wenn Sie bei der Produktwahl eine Orientierungshilfe brauchen. 

Nicht nur objektive Test, sondern auch persönlichen Produktbewertunen von Nutzer*innen sollten Sie vor Ihrer Kaufentscheidung unbedingt zu Rate ziehen. Lassen Sie sich von den positiven Erfahrungen unserer Kundinnen und Kunden überzeugen. Mit über 30.000 Bewertungen auf Provenexpert und zahlreichen Erfahrungsberichten auf Google gehören wir zu den Top-Anbietern von hochwertigen Milbenschutzbezügen für Matratzen.

Die Stiftung Warentest beschäftigte sich in ihrem Test auch mit der Frage, welche Kosten für Encasings von den Krankenkassen übernommen werden. Diesem Thema werden wir uns etwas genauer in einem späteren Kapitel widmen: „Zahlen Krankenkassen Encasings?

Encasings für Bettwäsche im Test und Erfahrungen

Viele Leute suchen nach Allergiebettwäsche oder Anti-Milben-Bettwäsche – doch so etwas gibt es gar nicht. Nur mit Encasings, also Zwischenbezügen für Ihre Decken und Kissen, können Sie sich vor Milben schützen. Dessen sollten Sie sich bewusst sein, wenn Sie als Allergiker*in nach Möglichkeiten suchen, Ihre Beschwerden loszuwerden. Encasings, nicht nur für die Bettdecke und Kopfkissen, sondern auch für die Matratze, sollte jede*r Hausstaubmilbenallergiker*in verwenden, um trotz Allergie gesund und erholsam durchschlafen zu können.

Die Zahl der Tests von Milben-Encasings für Bettdecken und Kissen, die von unabhängigen Instituten wie der Stiftung Warentest durchgeführt wurden, ist gering. Dennoch sind wir von Matratzenschutz24.net anhand unserer sehr guten Kundenbewertungen sicher, dass viele Leute unsere Produkte im Praxistest bei sich zu Hause mit sehr guten Noten bewertet haben. Unsere Wunderwaffe heißt Evolon® – der Stoff, aus dem unsere Encasings gefertigt sind. Um zu verdeutlichen, warum dieser extrem feinmaschig gewebte Stoff so unverzichtbar für Allergiker*innen ist, haben wir eine praktische Übersicht für Sie erstellt:

Vorteile unserer Encasings von PROCAVE

Sie denken jetzt sicher, dass die Pflege unserer milbendichten Encasings kompliziert ist. Wir können Sie beruhigen: Es ist gar nicht schwierig, Encasings zu pflegen und dafür zu sorgen, dass sie lange halten. Sie können Ihre Milbenbezüge ganz unkompliziert in der Waschmaschine waschen und sogar im Trockner trocknen.

Matratzenbezug waschen und reinigen

Das übernimmt die Krankenkasse bei Encasings (TK, Barmer, AOK und Co.)

Welchen Kostenanteil Ihre Krankenkasse bei der Anschaffung von Encasings übernimmt, können wir nicht pauschal sagen, das regelt jede Krankenversicherung anders. Wir haben uns bei den bekanntesten deutschen Krankenkassen informiert und verraten Ihnen, wie die gesetzlichen Krankenkassen die Kostenübernahme von Encasings regeln.

Zahlen Krankenkassen Encasings?

Im Prinzip übernehmen Krankenkassen die Kosten für Encasings für Matratze, Kissen und Decke – unter bestimmten Bedingungen. Die Kostenübernahme hängt vor allem davon ab, ob die Milbenbezüge als Heilmittel oder als Produkt des täglichen Bedarfs gewertet werden. Wir haben die sieben mitgliederstärksten gesetzlichen Krankenkassen Deutschlands unter die Lupe genommen.

Ein wichtiger Hinweis: Unsere Recherche-Ergebnisse sind auf dem Stand 05/2022. Bitte stellen Sie vor dem Antrag auf Kostenübernahme bzw. vor dem Kauf eines Encasings sicher, wie Ihre Krankenkasse die Übernahme von Allergikerbettwäsche regelt. Dies wird von Jahr zu Jahr neu ausgehandelt und kann im kommenden Jahr schon wieder ganz anders sein.

Zahlen Krankenkassen Milbenschutzbezüge als Encasings?

Wieviel zahlt die Krankenkasse zum Encasing dazu?

Alle Krankenkassen informieren ihre Kund*innen auf ihrer Website, wie sie die Kostenübernahme von Encasings beantragen können. Im Folgenden schauen wir uns an, wie die fünf größten deutschen gesetzlichen Krankenkassen die Kostenübernahme für Milbenschutzbezüge handhaben.

Techniker Krankenkasse

Das zahlt die TK: Wenn Sie eine Allergie gegen Hausstaubmilben haben und sich die Notwendigkeit eines Encasings ärztlich bescheinigen lassen, zahlt die TK die Ausstattung von Matratze, Oberbett und Kopfkissen. Bei der Techniker Krankenkasse sind im Kalenderjahr nur Zuzahlungen bis zu einer bestimmten Grenze zu leisten. Diese liegt bei 2 Prozent Ihrer jährlichen Familien-Bruttoeinkünfte, ausgenommen, wenn Sie schwerwiegend chronisch krank sind. In diesem Fall beträgt die Grenze 1 Prozent.

Das zahlen Sie als TK Versicherte*r: Alle volljährigen Versicherten zahlen 10 Prozent des Abgabepreises dazu und mindestens 5 bis maximal 10 Euro. Die Zuzahlung ergibt sich also aus dem tatsächlichen Encasing-Preis, den die TK übernimmt.

Hinweis: Wie Sie bereits wissen, muss ein Bett komplett von Milbenschutzbezügen ummantelt sein, damit diese ihre Wirkung voll entfalten können. Dazu zählen auch die Bettwaren des Schlafpartners bzw. der Schafpartnerin, falls Sie sich das Bett mit jemandem teilen. Selbst, wenn nur eine*r der beiden Schlafenden Allergiker*in ist - die TK übernimmt auch die Kosten für die milbensichere Ausstattung mit einem zweiten Bezug, wenn Sie ein Rezept dafür vorlegen können.

Barmer

Das zahlt die Barmer: Die Kostenübernahme für Allergiebettwäsche läuft bei der Barmer ähnlich ab wie bei der Techniker Krankenkasse: Sie benötigen ein ärztliches Rezept, das die Notwendigkeit eines Encasings bescheinigt. Damit dürfen Sie sich bei einem Kooperationspartner der Barmer beraten und in den Gebrauch des Produkts einweisen zu lassen. Auch die Barmer übernimmt die Kosten einer Zweitausstattung für den Partner oder die Partnerin, wenn hierfür eine ärztliche Bescheinigung vorliegt. Die Vertragspartner für Hilfsmittel finden Sie auf der Website der Barmer oder Sie informieren sich bei der Telefon-Hotline.

Das zahlen Sie als Barmer Versicherte*r: Die gesetzliche Zuzahlung liegt bei 10 Prozent der Kosten: mindestens 5 bis maximal 10 Euro. Sie müssen bei der Barmer maximal 2 Prozent Ihres jährlichen Bruttogehalts zuzahlen. Von allen Kosten, die darüber hinausgehen, sind Sie befreit. Für chronisch Kranke gilt eine Belastungsgrenze von 1 Prozent des Bruttoeinkommens im Jahr. Sollten die Kosten eines Encasings über die vom Vertragspartner für Milbenbezüge veranschlagten Kosten hinausgehen, müssen Sie die Mehrkosten dafür selbst tragen.

DAK Gesundheit

Das zahlt die DAK Gesundheit: Der Maximalbetrag, den die Deutsche Angestellten Krankenkasse (DAK) zu milbensicheren Schutzbezügen fürs Bett zuzahlt, liegt Stand Mai 2022 bei 40 Euro. Wenn Sie unter einer diagnostizierten Hausstaubmilbenallergie leiden, reichen Sie die ärztliche Verordnung für ein Encasing-Set bei der DAK Gesundheit ein. Dabei müssen Sie darauf achten, dass Sie den Milbenbezug bei einem der vorgeschriebenen Vertragspartner der DAK Gesundheit kaufen.

Das zahlen Sie als DAK Versicherte*r: Alles, was über die veranschlagten 40 Euro hinausgeht, tragen Sie selbst. Die Kosten für antiallergene Partnerbezüge werden jedoch grundsätzlich nicht von der DAK Gesundheit übernommen.

AOK

Die Allgemeine Ortskrankenkasse AOK wurde bereits 1884 von Otto von Bismarck gegründet. Derzeit gibt es elf eigenständige Krankenkassen in Deutschland, die unter diesem Namen laufen. Zusammen zählen sie 27,1 Millionen Versicherte (Stand Mai 2022) – damit sind rund ein Drittel aller Deutschen bei einer AOK versichert. Wir haben uns die Leistgungen der folgende AOK-Krankenkassen etwas näher angeschaut: 

  • AOK Plus
  • AOK Bayern
  • AOK Baden-Württemberg 

Bitte beachten Sie beim Erkundigen nach der Kostenübernahme von Encasings bei der AOK darauf, dass Sie bei der richtigen regionalen Gesundheitskasse anfragen.

Das zahlt die AOK Plus: Diese Krankenkasse erstattet ihren Versicherten ein Encasing fürs Bett bis maximal 100 Euro. Auch hier müssen Sie eine ärztliche Bescheinigung oder ein Allergieattest vorlegen, um die Notwendigkeit des Encasings zu beweisen. Die AOK Plus überlässt ihren Versicherten selbst die Wahl des Encasing-Anbieters. Hier sind Sie also nicht an Vertragspartner gebunden.

Das zahlen Sie als AOK Plus Versicherte*r: Bei der AOK Plus müssen Versicherte keine gesetzliche Zuzahlung zu Encasings leisten. Allerdings gilt auch hier: Alles, was über das medizinisch Notwendige hinausgeht, tragen Sie selbst. Dies gilt auch für Partnerbezüge.

Das zahlt die AOK Bayern: Die AOK Bayern hat qualifizierte Vertragspartner festgelegt, bei denen Sie als Versicherte*r ein Encasing im Falle der Notwendigkeit erwerben müssen. Auf dieser Grundlage übernimmt diese Krankenkasse die Kosten für ärztlich verordnete und medizinisch notwendige Hilfsmittel bis zur Höhe des vereinbarten Preises.

Das zahlen Sie als AOK Bayern Versichterte*r: Bei der AOK Bayern ist eine gesetzliche Zuzahlung nicht notwendig. Wenn Sie sich für Encasings entscheiden, die über den medizinischen Nutzen hinausgehen, tragen Sie entsprechende Mehrkosten selbst, auch bei Partner-Encasings.

Das zahlt die AOK Baden-Württemberg: Die AOK Baden-Württemberg beteiligt sich an den Kosten für Encasings. Im Jahr 2021 bekommen Sie 76 Euro pro Encasing Set. Alles, was darüber hinausgeht, müssen Sie selbst bezahlen. Diese Krankenkasse stellt ihren Versicherten frei, wo sie das Encasing kaufen, sie sind also nicht an Vertragspartner gebunden. Auch die Kosten für das Partner-Encasing können Sie sich von der AOK Baden-Württemberg erstatten lassen, wenn es nicht mehr als 76 Euro kostet und Sie eine ärztliche Bescheinigung über die Notwendigkeit eines solchen einreichen.

Das zahlen Sie als AOK Baden-Württemberg Versicherte*r: Bei der AOK Baden-Württemberg ist eine gesetzliche Zuzahlung ebenfalls nicht notwendig. Wenn Sie sich für Encasings entscheiden, die über den medizinischen Nutzen hinausgehen, tragen Sie entsprechende Mehrkosten selbst, auch bei Partner-Encasings. Informieren Sie sich hier am besten bei Ihrem Service Center oder telefonisch.

IKK Classic

Das zahlt die IKK Classic: Bei der IKK Classic läuft die Kostenübernahme für Encasings ähnlich wie bei den anderen großen gesetzlichen Krankenkassen ab: Sie lassen sich Ihre Hausstaubmilbenallergie und die damit verbundene Notwendigkeit eines Encasing-Sets ärztlich bescheinigen und können dann die Kostenübernahme beantragen. Dies gilt auch für Partnerbezüge, wenn Sie sich das Bett mit jemandem teilen. Volljährige Versicherte zahlen für jegliche Hilfsmittel 10 Prozent der Kosten, das sind mindestens 5 Euro oder maximal 10 Euro. Sie können sich von den Zuzahlungen befreien lassen, wenn diese die Belastungsgrenze von 2 Prozent Ihres jährlichen Bruttoeinkommens überschreiten. In diesem Fall werden alle weiteren Kosten vollständig von der IKK Classic übernommen. Bei chronisch Kranken gilt eine Belastungsgrenze von 1 Prozent.

Das zahlen Sie als IKK Classic Versicherte*r: Auch bei der IKK Classic können Mehrkosten für Sie als Allergiker entstehen, wenn Sie sich für Encasings entscheiden, die über das medizinisch Notwendige hinausgehen. Dies gilt auch für Partner- oder Geschwisterbezüge.

Hinweis: Die Kostenübernahme für Encasings ist bei den meisten Krankenkassen mit bürokratischem Aufwand verbunden. Denken Sie daran, nach Bekanntwerden Ihrer Diagnose zeitnah zu handeln, um Milben keine Chance zu geben und die Hausstauballergie schnell zu behandeln, bevor sich die Symptome verschlechtern. 

So beantragen Sie die Kostenübernahme für Encasings

Erkundigen Sie sich am besten telefonisch bei Ihrer Krankenkasse zur Kostenübernahme von Encasings, wenn Sie auf der Website nichts dazu finden können. Nur weil über die Kostenübernahme für Allergiebezüge nicht informiert wird, bedeutet das nicht, dass es nicht möglich ist. Scheuen Sie sich nicht, zum Hörer zu greifen und Ihre Krankenkasse aktiv nach Encasings für Allergiker*innen zu fragen! Eines wird für die Kostenübernahme von Encasings durch die Krankenkasse immer verlangt: eine ärztliche Bescheinigung Ihrer Milbenallergie. Diese muss der Krankenkasse zwingend vorliegen, damit sie die Kosten für Milbenschutzbezüge übernimmt.

So beantragen Sie die Kostenübernahme für Encasings

Achtung: Bevor Sie ein Encasing kaufen, informieren Sie sich unbedingt, ob Ihre Krankenkasse die entstehenden Kosten eventuell nur übernimmt, wenn Sie den Allergiker-Schutzbezug bei einem Vertragspartner der Kasse kaufen. Kaufen Sie aufs Geratewohl irgendwo einen Milbenschutzbezug und gehört dieser Händler nicht zu den Vertragspartnern Ihrer Krankenkasse, werden die Kosten dafür auch mit einer ärztlichen Bescheinigung nicht übernommen. Bedenken Sie, dass sich die Regelungen zur Übernahme von Encasing-Kosten von Jahr zu Jahr ändern können und informieren Sie sich zu Beginn eines neuen Jahres, ob die Ihnen bekannten Regelungen noch Bestand haben, oder ob sich etwas geändert hat.

Zahlt die Krankenkasse auch für Allergiker-Bezüge des Partners?

Allergiebettwäsche ist nur dann sinnvoll, wenn alle textilen Bettwaren von schützenden Encasings ummantelt sind. Wenn sich also Geschwister ein Bett teilen (auch in Etagenbetten!) oder Partner*innen gemeinsam im Ehebett schlafen, muss jedes Kissen, jede Decke und jede Matratze in einem eigenen Encasing stecken. Anderenfalls können sich die Milben in den nicht geschützten Bettwaren ausbreiten und den Allergiker bzw. die Allergikerin weiterhin belästigen. Bei einer solchen doppelten finanziellen Belastung stellt sich natürlich die Frage, wer diese Kosten übernimmt. 

Partnerbezüge für Allergiker

Die meisten deutschen Krankenkassen zeigen sich unterstützend und übernehmen auch die Kosten für Encasings bei den nicht allergischen Partnern oder Geschwistern. Die Voraussetzung dafür: eine ärztliche Bescheinigung der Notwendigkeit für zwei Encasing-Sets. Schildern Sie einfach Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin das Problem; es dürfte unkompliziert sein, die Bescheinigung zu bekommen. Jede*r Mediziner*in weiß um die Notwendigkeit mehrerer Encasings, wenn ein* Allergiker*in nicht allein schläft. Die Techniker Krankenkasse (TK), die IKK Classic, die AOK Plus, die AOK Bayern, die AOK Baden-Württemberg und die Barmer machen es ihren Versicherten dahingehend einfach und übernehmen auch die Kosten für ein zweites Encasing. Für nähere Informationen, z. B. wo Sie das ärztliche Attest hinschicken müssen oder was zu tun ist, wenn sich mehr als zwei Kinder ein Zimmer zum Schlafen teilen, informieren Sie sich bitte bei Ihrer Krankenkasse.

Achtung: Eine Ausnahme ist die DAK. Diese gesetzliche Krankenkasse übernimmt grundsätzlich keine Kosten für Partner-Encasings. Die DAK arbeitet nur mit Vertragspartner*innen zusammen. Besuchen Sie für weitere Informationen die Homepage der DAK oder lassen Sie sich telefonisch beraten.

Diese Krankenkassen zahlen am meisten zum Encasing dazu

Die maximale Zuzahlung zu einem milbensicheren Bettbezug hängt bei den meisten Krankenkassen vom Preis ab.

  • Die AOK Plus punktet, da ihre Kunden generell keine Zuzahlungen zu Encasings leisten müssen. Die AOK Plus übernimmt 100 Euro beim Kauf von Milbenschutzbezügen. Kaufen Sie bei Matratzenschutz24.net ein Encasing-Set, also einen Kissenbezug gegen Milben, einen anti-allergischen Deckenbezug und einen Matratzenschutz gegen Milben, können Sie diesen Betrag ohne Zuzahlung voll ausschöpfen und einen absolut hochklassigen und zuverlässigen Milbenschutz mit nach Hause nehmen.

  • Die Techniker Krankenkasse, die Barmer und die IKK Classic haben ihre Zuzahlung über eine Prozentregelung definiert: "10 Prozent der Anschaffungskosten müssen dazugezahlt werden; jedoch mindestens 5 Euro und maximal 10 Euro."

Ein Rechenbeispiel:

Sie möchten als Hausstaubmilbenallergiker*in einen milbendichten Kissen-, Decken- und Matratzenbezug bei Matratzenschutz24.net kaufen.
Diese Bezüge kosten zusammen ca. 75 Euro. Als Versicherte*r bei der Barmer, der IKK Classic oder der TK übernehmen Sie 10 Prozent von 75 Euro, also 7,50 Euro. Die Grenze, um den maximalen Zuzahlungsbetrag aufbringen zu müssen, sind bei den genannten Kassen also 100 Euro, denn 10 Prozent von 100 Euro sind 10 Euro und damit der maximale Zuzahlungsbetrag. Würden Sie nur einen milbensicheren Kissenbezug bei uns kaufen, der ca. 15 Euro kostet, wären 10 Prozent davon 1,50 Euro. Da Sie aber mindestens 5 Euro selbst zuzahlen müssen, würden Sie hier ein Minusgeschäft machen.

  • Die AOK Baden-Württemberg zahlt den Versicherten eine Pauschale von 76 Euro pro Encasing Set.

  • Die Deutsche Angestellten-Krankenkasse DAK  begrenzt ihre Zuzahlung für milbensichere Bettbezüge auf 32 Euro.

  • Die AOK Bayern hat vereinbarte Preise mit ihren festgelegten Vertragspartnern, deren Höhe von der Krankenkasse übernommen wird. Für den einzelnen Fall müssten Sie sich im Service Center in Ihrer Nähe oder telefonisch nähere Informationen einholen.

Matratzen für ALlergiker

Zusammenfassung

Um wieder gut und erholsam schlafen zu können, sollten Hausstaubmilbenallergiker*innen nicht auf Encasings verzichten. Diese milbendichten Zwischenbezüge werden zwischen Bettwaren wie Kissen, Bettdecke und Matratze und die eigentliche Bettwäsche gezogen.Die Milbenschutzbezüge von Matratzenschutz24.net bestehen aus dem äußerst fein gewebten, robusten Material Evolon®. Dessen extrem dünne Mikrofasern sind sehr engmaschig ineinander verwoben, sodass weder Hausstaubmilben noch ihr Kot hindurchgelangen können. Für Sie als Allergiker*in heißt das, dass die allergieauslösenden Stoffe nicht länger aus den Bettwaren in Ihre Atemwege und an Ihre Haut gelangen und dort Irritationen hervorrufen können. In die andere Richtung funktionieren Milbenschutzbezüge ebenfalls: Höchst effizient sorgen Encasings dafür, dass kleine Hautschuppen, die wir nachts verlieren, nicht mehr in Decke, Matratze & Co. gelangen. So wird den Milben die Nahrungsgrundlage entzogen. Ein Encasing ist sozusagen eine textile Barriere zwischen Bettwaren und Bettwäsche, die Milben nicht überwinden können.

Milbenschutzbezüge von Matratzenschutz24.net bestechen nicht nur durch ihre hohe Qualität, sie sind auch im Preis unschlagbar. Daneben haben Sie die Möglichkeit, die Kosten für die Encasings von Ihrer Krankenkasse übernehmen zu lassen, da Allergiker-Bezüge als medizinisches Hilfsmittel gelten. Bei der Kostenübernahme von Encasings unterstützt die AOK Plus Allergiker*innen am großzügigsten. Sie müssen keine Zuzahlungen leisten und die AOK Plus übernimmt 100 Euro für die Anschaffung von milbensicheren Bezügen fürs Bett. Bei der Techniker Krankenkasse, der IKK Classic und der Barmer müssen Versicherte 10 Prozent der Gebühren für ein Encasing selbst tragen, mindestens 5 Euro, aber maximal 10 Euro. Die AOK Baden-Württemberg beteiligt sich mit 76 Euro an einem Allergiker-Bettwäsche Set und bei der AOK Bayern ist es von Vertragspartner zu Vertragspartner unterschiedlich, in welcher Höhe sich die Kasse am Encasing beteiligt. Bei der DAK erhalten Sie eine Pauschalzahlung von 32 Euro für ein Encasing-Set.

Die sieben mitgliederstärksten gesetzlichen Krankenkassen machen es ihren Versicherten recht einfach, sich die Kosten für Allergikerbezüge erstatten zu lassen. Obligatorisch ist immer ein ärztliches Attest, das die Milbenallergie bescheinigt und damit die Notwendigkeit von Milbenschutzbezügen begründet. Dieses reichen Sie ein und die Kassen übernimmt (teilweise) die Kosten. 

FAQ

Was ist eine Hausstaubmilbenallergie und wie schützt mich ein Encasing davor?
Eine Hausstaubmilbenallergie entsteht meist in der Kindheit oder Jugend und begleitet uns ein Leben lang. Man reagiert auf die Eiweiße im Kot der Milben mit Symptomen wie laufender Nase, juckender Haut, tränenden Augen und Hustenreiz, die meist nachts oder morgens auftreten. Um den Kontakt zum allergieauslösenden Milbenkot zu unterbinden, sollten Sie unbedingt Zwischenbezüge in Form von Encasings verwenden. Diese verhindern das Eindringen von Hautschuppen in Matratze und Bettzeug, wodurch Milben keine Nahrung mehr finden. Andererseits umschließt ein Encasing die Bettwaren so, dass Hausstaubmilben nicht mehr herausgelangen. Dies funktioniert allerdings nur, wenn alle Textilien in der Schlafumgebung von Encasings umschlossen werden, also auch das Bettzeug von Geschwistern im Kinderzimmer oder Partnern im Ehebett.
Welche Encasings schneiden im Test am besten ab?
Da die Tests von unabhängigen Instituten wie Stiftung Warentest und Öko-Test veraltet sind, können wir Sie nur auf die hohe Zufriedenheit unserer Kunden verweisen. Encasings von matratzenschutz24.net zeichnen sich durch höchste Effektivität gegen Milben aus und sind dazu pflegeleicht und günstig.
Welche Erfahrungen haben Kunden mit Encasings gemacht?
Unsere Kunden sind von der Qualität unserer Encasings durchweg begeistert. In Sachen Milbenschutz punkten Encasings aus Evolon® mit höchster Effektivität. Die Allergiesymptome gehen merklich zurück und die zufriedenen Käufer*innen können endlich wieder erholsame Nächte verbringen.
Wie gehen Krankenkassen mit den Kosten für Encasings um?
Bei den meisten Krankenkassen ist die Kostenübernahme für Allergikerbezüge recht einfach geregelt. Schauen Sie sich vor dem Kauf eines Encasings am besten auf der Website Ihrer Krankenkasse um oder rufen Sie an. Bei den meisten gesetzlichen Krankenkassen reichen Sie als Versicherte*r ein Attest bzw. Rezept ein, das die Anschaffung eines Allergiker-Encasings rechtfertigt. Bei 3 der 5 größten deutschen Krankenkassen müssen Sie 10 Prozent der Kosten dazuzahlen, mindestens 5 Euro, aber maximal 10 Euro. Die AOK Plus/Bayern/Baden-Württemberg und die DAK haben andere Regelungen für Encasings.

Der Autor:

Profilbild-Philine

Philine

„Philine ist studierte Germanistin und beschäftigt sich schon viele Jahre mit dem Thema "erholsames Schlafen". Sie ist eine leidenschaftliche Fachberaterin und Redakteurin bei Matratzenschutz24.net. Ihre Mission ist es, für Ihr bestmögliches Schlaferlebnis zu Sorgen - und zwar mit dem richtigen Zubehör!"

Ähnliche Beiträge:

Wann sind Matratzenschoner sinnvoll? – Varianten & Funktion im Überblick

Wann sind Matratzenschoner sinnvoll? Finden Sie hier eine ausführliche Erklärung sowie einen Überblick über alle Varianten von Matratzenschonern inkl. Funktionen, Verwendungstipps und Pflegehinweisen.

» Weiterlesen

Welcher Härtegrad [H1,H2,H3,H4,H5] bei Matratzen? – Definition, Tabelle nach Gewicht, Rechner & Kaufempfehlungen

Welcher Härtegrad [H1,H2,H3,H4,H5] bei Matratzen empfiehlt sich für guten Schlaf? Hier finden Sie alle Infos zum Thema, Gewichts-Tabelle bis 200 kg für 1 & 2 Personen sowie Kinder.

» Weiterlesen
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Dir Gefällt unser Blog?

Wir würden uns freuen, wenn du eine Bewertung da lässt.