Energy-Drinks und die Risiken

Energy-Drinks: Ein oftmals unterschätztes Risiko

energy-drink-1NNDx1kIUIQmWjSie gelten als ideale Wachmacher und beleben Körper und Geist: Energy-Drinks. Doch ihre Inhaltsstoffe sind nicht nur dazu geeignet, die Leistungsfähigkeit für einen kurzen Zeitraum zu steigern und die Müdigkeit zu vertreiben. Vielmehr birgt der regelmäßige oder auch übermäßige Konsum von Energy-Drinks oftmals ein unterschätztes Risiko für die Gesundheit. Denn die Nebenwirkungen dieser Drinks verleihen beileibe keine Flügel, sondern sind eher erschreckend, wenn man bedenkt, dass vor allem Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene verstärkt zu diesen Energiedrinks aus der Dose greifen.

Was ist in den Energy-Drinks enthalten?

Kaum ein Konsument macht sich wirklich Gedanken darüber, dass die in den süßen Energy-Drinks enthaltenen Inhaltsstoffe natürlich auch jeder für sich eine gewisse Wirkung und Nebenwirkung im menschlichen Körper entfalten kann.

In einem solchen Getränk sind in der Regel enthalten:

• Wasser
• Kohlensäure
• Vitamine
• Mineralstoffe
• Koffein
• Taurin
• Glucuronolaceton
• Farbstoffe
• Aromastoffe

Flüchtig betrachtet klingt es ja gar nicht mal so schlecht, denn Vitamine und Mineralstoffe klingen durchaus gesund. Selbst Koffein kann so schädlich nicht sein, wenn man bedenkt, wie viele Menschen täglich mehrere Tassen Kaffee trinken und trotzdem als gesund gelten. Oder? Immerhin enthält eine Tasse Kaffee zwischen 50 und 100 Milligramm Koffein, während es ein handelsüblicher Energy-Drink von 250 ml auf 80 Milligramm Koffein bringt. In einem Glas Cola sind übrigens rund 60 Milligramm Koffein enthalten.

Viele Anhänger der kleinen Wachmacher fragen sich also, wo das Problem mit den Energy-Drinks liegt. Irgendwie klingt das alles doch gar nicht so schlimm. Oder?

So wirken die verschiedenen Inhaltsstoffe der Energy-Drinks auf den menschlichen Körper

Durch das enthaltene Koffein wirken Energy-Drinks sehr anregend und vertreiben die Müdigkeit. Für eine kurze Zeitspanne trifft das auch zu, so dass nach dem Genuss eines solchen Getränkes auch die Konzentration- und Leistungsfähigkeit zunimmt.

Dabei tritt diese Wirkung recht schnell ein. Denn bereits rund 15 Minuten nach dem Verzehr dieser Drinks ist das Koffein endgültig im Blutkreislauf angekommen, wodurch die Herzfrequenz und der Blutdruck zu steigen beginnen.

Selbst der Blutzuckerspiegel erreicht nach 20 Minuten seinen Höhepunkt, so dass das Belohnungssystem in unserem Gehirn aktiviert wird und jede Menge des Glückshormons Dopamin freisetzt. Diese durch den Energy-Drink wache Phase dauert ungefähr 45 Minuten. In dieser Dreiviertelstunde könnte man also sprichwörtliche Bäume ausreißen und kann mit viel Power an seine Aufgaben gehen.

Doch was passiert danach? Ungefähr eine Stunde, nachdem man einen Energy-Drink getrunken hat, ist das energiegeladene Leistungshoch auch schon wieder vorbei. Denn nach ungefähr 60 Minuten ist der Zucker im Körper abgebaut und in Fett umgewandelt.

Jetzt kommt die nächste Phase von Müdigkeit und Erschöpfung. Viele Menschen reagieren in dieser Zeit auch überaus gereizt und nervös. Das in den Energy-Drinks enthaltene Koffein aber ist erst nach 12 bis 24 Stunden vollständig abgebaut.

Wer aber diese kleinen zucker- und koffeinhaltigen Getränke regelmäßig und in kurzen Abständen zu sich nimmt, gefährdet seinen Körper durch die Nebenwirkungen, die auftreten können.

Welche Nebenwirkungen können auftreten?

Auch wenn ein Energy-Drink kein Medikament ist, erzeugt er durch seine Inhaltsstoffe bestimmte Wirkungen. Doch wo eine Wirkung auftritt, gibt es immer auch Nebenwirkungen. Diese sind bei den koffeinhaltigen Wachmachern aber mindestens ebenso risikoreich, wie es bei manchen Medikamenten der Fall ist.

Zu den Nebenwirkungen von Energy-Drinks zählen unter anderem:

• Schlafstörungen
• Gereiztheit und Nervosität
• Magen-Darm-Beschwerden, wie Übelkeit oder Verstopfungen

Ebenso werden die erneuten Müdigkeitszustände nach dem Abbau des Koffeins im Körper schnell zur seelischen Belastungsprobe. Denn oftmals werden sie von den sogenannten Dauer-Konsumenten als viel intensiver erlebt, als sie tatsächlich sind.

Häufig ist dann zu beobachten, dass schnell zur nächsten Dose mit dem Energy-Drink gegriffen wird. Hier besteht die große Gefahr, dass man die zuckersüßen Wachmacher regelrecht überdosiert.

Ab wann sind Energy-Drinks als bedenklich oder gar gefährlich einzustufen?

Sicher ist es kein Problem, wenn man hin und wieder eine Dose Energy trinkt. Gesundheitlich brisant wird es erst dann, wenn die Tagesration mehr als 1 bis 2 Energy-Drinks umfasst. Denn das koffeinhaltige Kaltgetränk bringt das Herz in Schwung, was bei empfindlichen Menschen aber schnell zu Herzrhythmusstörungen führen kann.

Doch auch der zu hohe Koffeingehalt im Körper, der bei übermäßigem Genuss entsteht, kann gefährlich werden. Denn hier kann es zu akutem Nierenversagen und Krampfanfällen kommen.

Ebenso halten es Experten für bedenklich, wenn die Energy-Drinks als Wachmacher bei langen Autofahrten konsumiert werden. Denn die Müdigkeit wird hier maximal überspielt, nicht aber bekämpft. Das führt häufig dazu, dass sich Konsumenten der Powerdrinks schnell überschätzen und eine Gefahr für sich und andere Verkehrsteilnehmer werden.

Wirklich gesundheitsgefährdend wirken Energy-Drinks in Verbindung mit Alkohol. Denn hier kommt es verstärkt zu einem Flüssigkeitsverlust, also einer Dehydrierung.

Darüber hinaus ist es aber die stark verminderte Reaktionsfähigkeit, die bei dem Zusammenspiel von Alkohol und Energy-Drinks zum Risiko werden kann.

Ungeeignet sind die Energy-Drinks auch in Kombination mit sportlichen Aktivitäten. Denn die Menge an Vitaminen und Mineralstoffen reicht bei Weitem nicht aus, um die durch Schwitzen verlorenen Mineralstoffe wieder aufzufüllen. Die übermäßige Beschleunigung des Herzrhythmus wird aber durch das Koffein noch stark erhöht, so dass es hier schon des Öfteren zu körperlichen Zusammenbrüchen gekommen ist.

Der Koffeingehalt der Energy-Drinks sollte natürlich auch Schwangere oder Menschen mit Herz-Kreislauf-Beschwerden davon abhalten, diese Wachmacher zu konsumieren!

Fazit

energy-drink-2Experten sind sich einig: Energy-Drinks steigern kurzzeitig das Leistungsvermögen, bringen den Körper aber bei übermäßigem Konsum schnell an die Grenze des vertretbaren Gesundheitsrisikos.

Die leistungssteigernden Effekte eines solchen Getränkes stehen nicht wirklich in einem guten Verhältnis zu den möglichen Nebenwirkungen, die hervorgerufen werden können, wenn man die Menge an Energy-Drinks überdosiert. Als Durstlöscher ungeeignet und in kleinen Mengen auch ungefährlich, liegt hier die Gefahr in der möglichen und völlig unterschätzten Überdosierung.

Das enthaltene Taurin hat nicht wirklich eine Wirkung, doch es verstärkt die Wirkung der anderen Inhaltsstoffe, allen voran des Koffeins. Statt auf Energy-Drinks zu setzen, um eine bessere Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit an den Tag zu legen, sollte stattdessen für ausreichend gesunden und erholsamen Schlaf gesorgt werden.

Hier spielt die passende Bettausstattung eine große Rolle. Denn wer gut und ausreichend schläft, ist am nächsten Tag fit genug, um auf Energy-Drinks zu verzichten. Auch kleine Pausen an der frischen Luft oder ein Powernapping untertags helfen, die tagtäglichen Herausforderungen besser zu bewältigen. Gesünder sind sie allemal.

Fotos: © Antonioguillem, © airborne77 – Fotolia.com

MICRO-COMFORT Sommerdecke
MICRO-COMFORT Sommerdecke
49,95 € ab 24,95 €