Ist ein Fernseher im Schlafzimmer gut oder schlecht?

06.02.2014 14:45  Von:: Oliver

Fernsehen im Schlafzimmer - eine gute oder schlechte Sache?

Im gemütlichen Umfeld etwas Unterhaltsames oder Informatives im Fernsehen zu schauen, gehört zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen. Doch viele Menschen fragen sich, ob man einen Fernseher auch im Schlafzimmer aufstellen sollte. Als unterhaltsames Medium kann er für viel Spaß sorgen, sich gleichzeitig aber auch negativ auf das Schlafverhalten auswirken. Kritisieren kann man den Aspekt des Fernsehers im Schlafzimmer dabei sowohl psychologisch als auch gesundheitlich.

Besteht Gefahr durch Elektrosmog?

Alle elektronischen Geräte in Ihrem Haushalt geben Elektrosmog und Strahlung ab. Beide können bis zu 4 oder 5 Meter weit in den Raum hineinreichen. Selbiges gilt auch für Fernseher. Allerdings gibt es keine hundertprozentig präzisen Aussagen darüber, wie gefährlich diese Strahlung ist. Viele Experten betonen die Gefahr, die auch von Antennen und anderen Geräten ausgeht. Längerfristige Studien liefern aber keine eindeutigen Beweise über eine Gesundheitsschädigung. Generell ist es aber ratsam, die elektrischen Geräte nicht in die unmittelbare Nähe des Bettes zu stellen.

Viel wichtiger ist die Ruhe

Die Experten sind sich einig: Einen entscheidendenderen Einfluss auf das Verhältnis von Fernseher und Schlafzimmer hat das eigene Schlafempfinden. Fernseher sind von Natur aus eine Störquelle für den natürlichen Biorhythmus. Wer einen Fernseher im Schlafzimmer hat, neigt dazu, vor dem Schlafengehen länger fernzusehen als geplant. Das lässt sich vermeiden, wenn der Fernseher im Wohnzimmer steht. Zu wenig Schlaf sorgt dafür, dass man am nächsten Morgen sehr unausgeruht in den Tag startet. Auch das Einschlafen mit dem Fernseher ist keine perfekte Lösung, denn die entstehenden Nebengeräusche können Sie zu einem späteren Zeitpunkt wieder aus dem Schlaf reißen. Außerdem können die leuchtenden Anzeigen eines Fernsehers oder DVD-Players stören, da sie Licht abgeben. Moderne Displays sind etwas weniger leuchtkraftintensiv geworden, strahlen aber grundsätzlich immer noch Licht aus. Ein Schlafzimmer sollte ein Ort der Entspannung und Erholung sein. Ein Fernseher kann diese Erholung ebenso stören wie die Kommunikation mit dem Partner. Es empfiehlt sich also, den Fernseher erst einmal eine Weile im Schlafzimmer zu testen. Schnell erkennt man dann, wie er sich im Alltag auf den eigenen Schlaf ausübt. Im Falle eines negativen Effekts sollten Sie sich nicht scheuen, ihn wieder zu entfernen.


Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.