A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Polyamid

Was ist Polyamid?

Bei Polyamid handelt es sich um einen thermoplastischen Kunststoff. Er besteht aus linearen Polymeren, die durch spezielle chemische Verbindungen, die Amiden, gebunden werden. Der synthetische Stoff Polyamid liegt nicht als Ausgangsstoff in Fadenform vor, der abriebfeste Kunststoff wird vielmehr in anderer Form im Maschinenbau eingesetzt.

Um Polyamid in Fadenform zu erhalten, der dann in der Textilindustrie eingesetzt werden kann, bedarf es daher einer Polymerisation oder Polykondensation, bei der die Moleküle in Fadenform verbunden werden.

Im Jahr 1935 wurde aus Polyamid die Faser Nylon hergestellt, aus der zunächst Zahnbürstenköpfe hergestellt wurden. Verantwortlich für die Entwicklung des Nylon war Wallace Hume Carothers, ein amerikanischer Chemiker, der bei dem Konzern DuPont angestellt war.

Nachdem Nylon im Jahr 1937 patentiert und ab 1938 verkauft wurde, brachte DuPont im Jahr 1940 mit sehr großem Erfolg die ersten Nylonstrümpfe auf den Markt. In Deutschland wurde seit 1938 von der I.G. Farben AG ein Konkurrenzprodukt mit dem Namen Perlon vertrieben, aus dem in der Kriegsindustrie hauptsächlich Fallschirme, Flugzeugreifen und Bürstenköpfe zur Waffenreinigung hergestellt wurden.

Was ist Polyamid?

Die Eigenschaften von Polyamid

Gewebe aus Polyamid ist sehr reißfest und die Fasern nehmen keine Feuchtigkeit auf und als Gewebe ist Polyamid wasserdicht. Aus diesem Grund sind alle Polyamidstoffe sehr schnelltrocknend. Polyamid ist außerdem ein sehr leichtes Gewebe, das formbeständig und elastisch ist.

Polyamid Stoffe werden vor allem bei der Herstellung von Regenkleidung verwendet sowie für Sportbekleidung und Bekleidung im Militärbereich. Nach wie vor werden außerdem Strümpfe und auch Dessous aus Polyamid hergestellt. Polyamid wird außerdem verwendet, um Segel, Fallschirme oder Flugdrachen herzustellen und da Polyamid sehr stoßfest ist, wird aus dem Material auch Schutzkleidung, beispielsweise für Motorradfahrer oder für den Militärbereich, hergestellt. Ein bekannter Markenname dieser Schutzbekleidung ist Kevlar.

Polyamid bei Bettwaren und Matratzen

Bei Bettwaren und Matratzen finden sich zuweilen geringe Anteile von Polyamidfasern in Matratzenbezügen und Bettdecken. Polyamid ist sehr hitzeempfindlich, es sollte nicht heißer als 40° C gewaschen werden, es ist nicht trocknergeeignet und kann nicht gebügelt werden.