Mücken sind ein lästiges Problem, vor allem wenn sie in Ihr Schlafzimmer eindringen und Ihren Schlaf stören. Die kleinen Insekten verursachen nicht nur Unbehagen durch ihre juckenden Stiche, sondern können auch gefährliche Krankheiten übertragen. Deshalb ist es wichtig, wirksame Methoden zu finden, um Mücken im Schlafzimmer loszuwerden. In diesem Artikel stellen wir von Matratzenschutz24.net verschiedenste Möglichkeiten vor, wie Sie Mücken und auch Fliegen aus Ihrem Schlafzimmer vertreiben, und zeigen Ihnen, was wirklich hilft, die lästigen Insekten in Schach zu halten.

Fliegen & Stechmücken im Schlafzimmer: Das Wichtigste im Überblick

Mit dem Frühling beginnt eine neue Jahreszeit und die Natur erwacht wieder zum Leben. Mit den steigenden Temperaturen erwachen aber auch Insekten wie Fliegen, Schnaken und Mücken aus ihrem Winterschlaf. Leider bleiben diese oftmals nicht in der Natur, sondern dringen auch in unsere Häuser und Wohnungen ein. Doch was genau zieht die kleinen Tierchen in unsere Räume? Und wie können wir uns vor ihnen schützen? In den nachfolgenden Abschnitten geben wir Ihnen einen kleinen Einblick in das Verhalten von Mücken und was sie anlockt. Außerdem zeigen wir Ihnen, wie Sie dieses Wissen nutzen können, um Fliegen und Co. aus Ihrem Schlafzimmer fernzuhalten. Lesen Sie weiter und erfahren Sie, wie Sie auch in den warmen Monaten einen angenehmen und störungsfreien Schlaf genießen können.

Bettwanzen bekämpfen

Wieso und zu welcher Zeit stechen Mücken?

Mücken sind in der Regel zwischen der Abenddämmerung und der Morgendämmerung am aktivsten. Weibliche Stechmücken benötigen Blut, um Eier zu produzieren, und stechen daher während dieser aktiven Zeit, um eine Mahlzeit zu finden. Sie stechen dabei mit ihren Mundwerkzeugen in die Haut und saugen Blut. Durch diesen Biss entsteht meist eine juckende Beule und im schlimmsten Fall können auch Krankheiten wie Malaria, Dengue-Fieber und das Zika-Virus übertragen werden.

Wo verstecken sich Mücken tagsüber?

Mücken sind meist in den Abend- und Nachtstunden aktiv und mögen es eher kühl. Sobald der Tag beginnt und die Temperaturen steigen, suchen sich die Mücken daher schnell ein kühles Versteck. Besonders bevorzugen sie schattige Spalten und Löcher. In Wohnungen und Zimmern sind dies oft die Ecken von Wänden und Decken sowie die Zwischenräume von Möbeln, einschließlich deren Rück- und Unterseiten. Kein Wunder also, dass es oft nahezu unmöglich ist, die kleinen Plagegeister im Tageslicht zu finden. Wer eine Mücke ausfindig machen will, sollte daher versuchen, sie mit bestimmten Gerüchen anzulocken.

 

Mücken finden: Womit können sie angelockt werden?

Hat eine Mücke einmal ihren Weg in Ihr Schlafzimmer gefunden, verlässt sie den Raum meist nicht wieder so schnell. Das liegt vor allem daran, dass sich die kleinen Tiere in Innenräumen oft von etwas angezogen und dort wohl fühlen. Wenn Sie allerdings wissen, was Mücken anlockt, können Sie dies auch zu Ihrem Vorteil nutzen und so die ungebetenen Bewohner bestenfalls wieder loswerden. Was Sie zum Anlocken von Mücken verwenden können, ist:

  • Kohlendioxid: Mücken werden von dem Kohlendioxid angezogen, das wir beim Atmen ausatmen. Sie können Trockeneis oder Kohlendioxid-Fallen verwenden, um Mücken gezielt von Ihnen wegzulocken.

  • Körpergeruch: Milchsäure, Harnsäure und andere Verbindungen, die im menschlichen Schweiß und in Hautbakterien enthalten sind, ziehen Mücken ebenso an. Auch das Tragen von duftenden Lotionen, Parfüms oder stark riechenden Seifen kann sie anlocken.

  • Hitze: Mücken werden von der Wärme angezogen, die unser Körper abgibt.

  • Licht: Mücken werden auch von Licht angezogen, insbesondere von ultraviolettem Licht. Sie können Anti-Mücken-Lampen verwenden, die UV-Licht ausstrahlen, um Mücken anzulocken und zu töten.

  • Stehendes Wasser: Viele Mückenarten legen ihre Eier in stehendem Wasser ab. Wenn Sie also auf Ihrem Nachttisch offene Getränke oder angestautes Wasser in Blumentöpfen haben, kann das Mücken anziehen.

Nachtschweiß vermeiden

Mückenschutz: Was hilft gegen Mücken im Schlafzimmer?

Im Schlafzimmer sind Mücken besonders lästig. Nachts möchte man natürlich einfach seine Ruhe haben und nicht gestört werden – vor allem nicht vom leisen Summen fliegender Blutsauger. Als erste Abwehrmethode nutzen die meisten am liebsten die eigene Bettdecke, unter der sie sich verkriechen, in der Hoffnung, von den Mücken in Ruhe gelassen zu werden oder zumindest das störende Summen zu minimieren. Um sich effektiv vor den Tierchen zu schützen, gibt es allerdings bessere und langfristigere Methoden. Welche diese sind, stellen wir Ihnen nachfolgend vor.

Mücken im Zimmer loswerden mit Mückenfallen

Eine beliebte Methode, um Mücken in Ihrem Zimmer loszuwerden, ist der Einsatz von UV-Mückenfallen. Diese Geräte sind sicher, einfach zu bedienen und können dazu beitragen, die Zahl der Mücken in Ihrem Haus zu verringern. Dabei locken sie in der Regel durch Licht, Wärme oder eine Kombination aus beidem die Mücken an und fangen sie ein. Sobald die Tiere von der Falle angelockt werden, werden sie entweder darin gefangen oder getötet. Achten Sie beim Kauf einer solchen Falle allerdings darauf, dass sie einfach zu warten ist und die enthaltenen Glühbirnen oder Patronen austauschbar sind.

Beachten Sie aber, dass solche Geräte nur in Innenräumen erlaubt sind, da sie in der freien Natur gegen das Bundesnaturschutzrecht verstoßen. Das liegt daran, dass Hochspannungslichtfallen wahllos alle Fluginsekten töten, die sie anlocken – auch gefährdete Arten. Zudem wirken solche Fallen nur mäßig, weil Mücken sich vor allem am Geruch von Lebewesen orientieren. Befinden Sie sich also mit im Raum, wird das Insekt trotzdem mehr von Ihnen angezogen als von der Lichtfalle.

Neben Mückenfallen, die mit UV-Licht arbeiten, gibt es aber auch solche, die ein Insektizid verdampfen, was die Tiere töten soll. Zu empfehlen sind diese Fallen aber keineswegs, da das freigegebene Insektengift dieser sogenannten Mückenstecker nicht nur für Mücken und Fliegen schädlich ist, sondern auch für Haustiere und Menschen. Selbst das Umweltbundesamt rät von der Verwendung von Mückensprays und Fallen, die für eine dauerhafte Biozidfreisetzung sorgen, ab – besonders in schlecht belüfteten Räumen.

Richtig lüften im Sommer & Winter

Achten Sie bei der Auswahl einer Mückenfalle also stets darauf, dass sie für den Einsatz in Innenräumen geeignet ist. Vor allem sollte sie ohne Insektizide oder andere chemische Abwehrmittel funktionieren. Eine viel bessere Möglichkeit ist allerdings, komplett auf den Einsatz von elektrischen Mückenfallen zu verzichten und stattdessen auf natürliche Hausmittel zurückzugreifen. Das ist nicht nur gesünder und umweltfreundlicher, sondern kostet auch noch deutlich weniger als UV-Fliegenfallen oder Mückenstecker.

Mücken natürlich vertreiben mit Hausmitteln

Eine humanere und umweltfreundlichere Methode zum Vertreiben von Mücken ist der Einsatz von natürlichen Hausmitteln. Diese sollen Mücken vor allem durch ihren Geruch abwehren, denn: Fliegen und Mücken orientieren sich stark nach den Gerüchen in ihrem Umfeld und manche Duftstoffe riechen sie gar nicht gern. Dazu zählen beispielsweise Kräuter wie Salbei, Thymian und Nelken. Verteilen Sie diese in Ihrem Schlafzimmer und Sie werden feststellen, dass Mücken und Fliegen konsequent alle Räume meiden, die nach diesen Kräutern riechen.

Alternativ können Sie auch ätherische Öle einsetzen. Bestimmte Sorten enthalten Wirkstoffe wie z. B. Citral, Citronella oder Geraniol, welche abschreckend auf Mücken wirken. Ätherische Öle, die wirksam Mücken vertreiben, sind vor allem:

  • Teebaum
  • Lavendel
  • Citronella
  • Zitronengras
  • Pfefferminz
  • Eukalyptus
  • Nelken
  • Rosengeranie

 

Geben Sie einfach ein paar Tropfen eines dieser ätherischen Öle in einen Diffusor oder eine Schale mit warmem Wasser. Hat sich der Duft in Ihrem Schlafzimmer einmal verbreitet, suchen die Insekten ganz schnell das Weite. Möchten Sie in Ihrem Schlafzimmer keinen so intensiven Geruch haben, können Sie stattdessen das Öl auch auf Ihrer Haut auftragen und einreiben. So können Sie nicht nur Mücken von Ihrem Körper fernhalten, sondern zugleich Ihre Haut optimal pflegen. Auch Haustiere können mit Ölen eingerieben und dadurch vor Mücken oder sogar Zecken geschützt werden.

Sonstige Methoden zum Bekämpfen von Mücken

Unterstützend zu Abwehrmethoden mit Kräutern, ätherischen Ölen oder Fliegenfallen können Sie auch andere Mittel zum Vertreiben der ungeliebten Insekten einsetzen. Statten Sie beispielsweise Ihr Schlafzimmerfenster mit einem Fliegengitter aus und installieren zusätzlich eine Fliegenfalle in Ihrem Zimmer, sind Sie effizient gegen eine Vielzahl an Fluginsekten gerüstet und können in der Nacht garantiert erholsam schlafen. Lesen Sie hier, welche Möglichkeiten zur Fliegenabwehr es außerdem gibt.

Fliegengitter und Mückennetze

Eine beliebte und wirksame Methode, um Fliegen oder Stechmücken aus Ihrem Haus fernzuhalten, ist die Verwendung von Fliegengittern und Mückennetzen. Diese dienen als physische Barriere, die das Eindringen von Mücken in Ihren Wohnraum verhindern. Dabei werden Fliegengitter (eine Art Netzabdeckung) an Ihrem Schlafzimmerfenster angebracht. Bei geöffnetem Fenster lassen sie dann frische Luft in Ihr Schlafzimmer strömen und halten gleichzeitig Mücken und andere Insekten fern.

Mückennetze sind eine weitere wirksame Methode, um Mücken aus Ihrem Schlafbereich fernzuhalten. Sie bestehen in der Regel aus einem feinen Netz und können über Betten, Kinderbetten oder andere Bereiche, in denen Sie sich aufhalten, gehängt werden. Mückennetze sind vor allem in Gebieten mit hoher Mückenaktivität oder in Gebieten, in denen durch Mücken übertragene Krankheiten weit verbreitet sind, nützlich.

Beachten Sie bei der Verwendung von Fliegengittern und Mückennetzen, dass Sie ein Netz wählen, das Ihr Fenster oder den Bereich, den Sie schützen möchten, vollständig abdeckt. Achten Sie außerdem darauf, dass das Netz keine Löcher oder Risse aufweist, durch die Mücken eindringen könnten. Prüfen Sie den Zustand des Netzes deshalb regelmäßig.

Ventilator zur Luftzirkulation

Mücken sind schwache Flieger und eine starke Brise kann es ihnen schwer machen, zu fliegen und sich auf Ihnen niederzulassen. Die Verwendung eines Ventilators für die Luftzirkulation ist daher eine weitere wirksame und kostengünstige Möglichkeit, Mücken zu bekämpfen. Das hat zudem den Vorteil, dass Sie sich bei heißem Wetter kühl und wohl fühlen.

Beachten Sie aber, dass der Ventilator zur Mückenbekämpfung richtig positioniert werden muss. Stellen Sie den Ventilator am besten an einer zentralen Stelle im Raum auf und richten Sie ihn direkt auf Ihren Körper. Dadurch wird ein starker Luftstrom erzeugt, der es den Mücken erschwert, sich Ihnen zu nähern. Der Ventilator sollte dabei allerdings nicht durch Möbel oder Gegenstände behindert werden. Zusätzlich können Sie einen Ventilator auch mit anderen Methoden wie Mückenfallen oder Hausmitteln kombinieren.

Mit Ventilator schlafen

Kein stehendes Wasser im Raum

Mücken legen ihre Eier in Wasser ab und werden daher von stehendem Wasser angezogen. Möchten Sie die Zahl der Mücken in Ihrem Schlafzimmer verringern, sollten Sie alle Quellen von stehendem Wasser beseitigen. Wasser kann sich an vielen Stellen ansammeln, z. B. in Blumenvasen, Wassernäpfen für Haustiere oder sogar in den Untersetzern unter Topfpflanzen. Stellen Sie sicher, dass Sie alle Behälter, die Wasser enthalten, regelmäßig leeren und reinigen, vor allem, wenn sie einige Tage oder länger gestanden haben.

Bestimmte Zimmerpflanzen zur Mückenabwehr

Neben dem Einsatz von Ventilatoren, Mückenfallen und der Beseitigung von stehendem Wasser gibt es eine weitere natürliche und umweltfreundliche Methode zur Abwehr von Mücken: die Verwendung bestimmter Zimmerpflanzen. Zwar sind nicht alle Pflanzen zur Mückenabwehr geeignet, aber es gibt einige, die sich als besonders nützlich erwiesen haben.

Eine beliebte Pflanze zur Mückenabwehr ist Citronella. Diese Pflanze ist für ihren zitronigen Duft bekannt, der ein natürliches Mückenschutzmittel ist. Ebenso wirksam zum Vertreiben von Mücken ist die Katzenminze. Katzenminze ist nicht nur dafür bekannt, dass sie Katzen anlockt, sondern sie enthält auch eine chemische Verbindung, die Mücken abwehrt. Lavendel können Mücken ebenfalls so gar nicht leiden. Sein starker Duft kann für Fliegen überwältigend sein, was ihn zu einem hervorragenden natürlichen Abwehrmittel macht. Neben diesen Pflanzen sind auch Zitronenmelisse, Ringelblume und Basilikum wirksame Pflanzen zur Mückenabwehr.

Wenn Sie diese Pflanzen in Ihre Einrichtung integrieren, können Sie sich an ihrer Schönheit erfreuen und gleichzeitig von ihren mückenabwehrenden Eigenschaften profitieren. Platziert in der Nähe Ihres Schlafzimmerfensters sind die Pflanzen besonders wirksam, da die Mücken auf diese Weise gar nicht erst ins Zimmer kommen wollen und lieber draußen verweilen.

Zusammenfassung: So vertreiben Sie Mücken aus dem Schlafzimmer

Mücken im Schlafzimmer können den Schlaf stören und zu lästigen Stichen führen. Daher gibt es viele verschiedene Methoden, um Mücken im Schlafzimmer loszuwerden oder gar nicht erst ins Schlafzimmer zu lassen. Mit ein paar einfachen Maßnahmen wie das Anbringen von Fliegengittern am Schlafzimmerfenster, das Verwenden von Mückensprays oder die Installation von elektrischen Insektenvernichtern können Sie einen ruhigen und mückenfreien Schlaf genießen.
Alternativ können Sie auch bestimmte Pflanzen wie Zitronengras und Lavendel in Ihrem Schlafzimmer aufstellen. Diese enthalten Duftstoffe, die Fliegen und Mücken gar nicht gerne mögen und die Insekten so aus Ihrem Schlafraum vertreiben. Zusätzlich sollten Sie darauf achten, dass Sie im Raum kein offenes Wasser stehen haben, da Mücken dieses zum Ablegen ihrer Eier nutzen.

Weitere hilfreiche Tipps für einen erholsamen Schlaf finden Sie in unserem Ratgeber. Dort erfahren Sie beispielsweise, wie Sie auch Milben aus Ihrem Schlafzimmer vertreiben können und sich effektiv gegen die Spinnentiere schützen. Benötigen Sie zusätzliche Beratung oder Hilfe bei der Ausstattung Ihres Schlafbereichs, dann kontaktieren Sie uns unter info@procave.de oder 0361/5535402. Wir beraten Sie gerne zu allen Themen rund um Matratzen, diverse Matratzenschoner, Bettwaren und Co.

FAQ

Wie werde ich Mücken im Schlafzimmer los?
Um Mücken im Schlafzimmer loszuwerden, können Sie Mückenfallen verwenden, einen Ventilator für die Luftzirkulation einsetzen oder bestimmte Zimmerpflanzen zur Mückenabwehr einsetzen. Außerdem sollten Sie stehendes Wasser im Schlafzimmer vermeiden.
Woher kommen Mücken im Schlafzimmer?
Mücken können durch verschiedene Quellen ins Schlafzimmer gelangen, z. B. durch offene Fenster und Türen, Risse in Wänden oder Fenstern oder aus Brutstätten wie stehendem Wasser.
Können sich Mücken im Zimmer vermehren?
Haben Sie irgendwo im Schlafzimmer stehendes Wasser, z. B. in Blumentöpfen oder Wassertrögen für Haustiere, können Mücken darin ihre Eier ablegen und sich so nach und nach im Zimmer vermehren.
Wie oft kann eine Mücke in der Nacht stechen?
Eine Stechmücke kann während der Nacht mehrmals zustechen, je nachdem, wie oft sie sich satt essen muss. Im Allgemeinen sticht eine weibliche Stechmücke zwei bis drei Mal, bevor sie satt ist. Männliche Stechmücken stechen nicht. Sie ernähren sich ausschließlich vegetarisch, da sie kein zusätzliches Eiweiß für Eier benötigen.