Normales Bett für Kinder – ab wann?

18.05.2014 10:00  Von:: Oliver

Ab wann sollten Kinder ein normales Bett bekommen?

Babys und Kleinkinder schlafen geschützt und sicher in einem Gitterbett. Mit dem häufigen Drehen in der Nacht benötigen sie erst ein Gefühl für die Größe ihres Körpers und das Ende des Betts. Eltern verhindern durch die Gitterstäbe das Herausfallen der Kinder oder das ungewollte Aufstehen in der Nacht. Mit dem Heranwachsen der Kleinen stellt sich die Frage nach dem richtigen Zeitpunkt für ein normales Bett.

Es gibt keinen perfekten Zeitpunkt

Eltern und Kinder sollten gemeinsam entscheiden, wann sie für den Schritt zum eigenen Bett bereit sind. Bei den meisten Kindern geschieht diese Umstellung im Alter zwischen 19 Monaten und 3,5 Jahren. Der Zeitpunkt ist dabei abhängig von äußeren Umständen, der eigenen Entwicklung und natürlich der Größe des Gitterbetts. Es gibt bereits Kombi-Modelle, bei denen sich etwas drei Stangen des Gitters entfernen lassen. Die Kinder müssen den Schutz der Gitter also nicht komplett aufgeben, steigen jedoch selbstständig in und aus dem Bett. Später entfernen Sie die Gitter auf beiden Seiten und bauen das Bett zu einem Kinderbett um. Einziger Nachteil: Damit das Bett für Babys nicht zu groß und für Kinder nicht zu klein ist, bieten die Hersteller das Mittelmaß von 140 cm Länge an. In der Breite messen diese Betten meist 70 cm. Spätestens im Schulalter muss ein neues Bett gekauft werden. Andere Zeitpunkte für die Umstellung sind beispielsweise, wenn das Kind über die Gitter klettert oder sich Nachwuchs in der Familie ankündigt. Wechseln Sie das Bett spätestens sechs Wochen vor der Geburt des Geschwisterchens. Kinder müssen sich erst an das neue Bett gewöhnen und mit der Situation klarkommen, ihr Bett abzugeben. Geschieht der Umzug kurz vor der Entbindung, könnten negative Erfahrungen für das Kind auf das Neugeborene projiziert werden. Wichtig: Sichern Sie das Bett anfangs ab, beispielsweise durch einen Stuhl oder durch gespannte Seile zwischen den Bettpfosten. So kann ihr Kind nicht so leicht aus dem ungewohnt offenen Bett fallen.

So erleichtern Sie die Umstellung auf das neue Bett

1. Versuchen Sie die Umstellung zu einem möglichst ruhigen Zeitpunkt und takten Sie das Trockenwerden davor oder danach ein. Mit zu vielen Veränderungen sind Kinder schnell überfordert.

2. Stellen Sie das Bett an die gleiche Stelle, damit sich die Umgebung nicht verändert und der gleiche Blick an die Zimmerdecke oder Schräge bleibt.

3. Lassen Sie Ihr Kind das neue Bett mit aussuchen. So sprechen Sie vorher über diese Umstellung und Ihr Kind kann sich auf den ersten Tag mit dem neuen Bett besser freuen.

4. Manchen Kindern hilft eine kleine Einweihungsfeier in Kombination mit einem Geschenk. Bunte Bettwäsche, eine neue Kindermatratze oder ein neues Kuscheltier kann den Umzug deutlich erleichtern.


Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.