Schlafstörende Geräusche und ihre effektive Bekämpfung.

Wie Geräusche den Schlaf stören können

Wo es laut ist, schläft man schlecht ein. So viel kann jeder aus eigener Erfahrung sagen. Warum das aber so ist und wie auch die Schlafqualität darunter leidet sowie was man dagegen tun kann, erfahren Sie hier.

Die Ohren als Lebensretter

Laute Geräusche, wie etwa die Müllabfuhr am frühen Morgen oder ein Krachen von der Baustelle, führen dazu, dass man schlagartig hellwach ist. Der Körper stellt sich mit einem Adrenalinschub blitzschnell auf Flucht ein und danach ist es schwer wieder einzuschlafen. Bei dieser Reaktion handelt es sich um nichts weiter, als einen Instinkt aus der Urzeit. Denn die Ohren bleiben auch nachts wachsam, um Gefahren für sich selbst oder den Nachwuchs abzuwehren.

Die Ohren als Störenquelle

Was in der frühzeitlichen Steppe ungemein nützlich gegen Fressfeinde war, kann uns heute allerdings den Schlaf rauben. Zwar muss niemand mehr fürchten nachts von einem Raubtier attackiert zu werden, doch wir leben in einer Welt mit einer Vielzahl von Geräuschen. In Städten, in denen sich sehr viele lärmende Menschen und Geräuschquellen befinden, gibt unser Urinstinkt ständig Fehlalarm. Und die Ohren kann man nicht verschließen. Um trotzdem erholsam schlafen zu können, ist es deshalb wichtig, für eine möglichst geräuschfreie Umgebung zu sorgen.

Geräusche aussperren für besser Schlafqualität

Auf bestimmte Geräusche reagieren Menschen besonders empfindlich, etwa ein schreiendes Baby. Hier ist der Instinkt noch immer nützlich und sinnvoll. Alle anderen Geräusche sollte man ausblenden, denn sie stören nicht nur beim Einschlafen, sondern die ganze Nacht hindurch. Man muss nicht hellwach davon werden, um am Morgen völlig gerädert zu sein. Schon immer wiederkehrendes leichtes Erwachen und Hin- und Herwälzen macht unseren Schlaf deutlich weniger erholsam. Denn nur ein ungestörter Tiefschlaf kann für wirkliche Erholung sorgen. Es empfiehlt sich daher Geräusche zu vermeiden, wo auch immer es geht, die Fenster zu schließen und notfalls den Schlafplatz zu wechseln.

Ohrstöpsel: Wenn es gar nicht mehr anders geht

Es gibt Situationen, in denen es unmöglich ist, für eine geräuschfreie Umgebung zu sorgen. Etwa, wenn man gemeinsam mit anderen Menschen in einem Raum schlafen muss. Oder, wenn sich außerhalb des Raumes eine Geräuschquelle befindet, die sich auch mit geschlossenen Fenster nicht aussperren lässt. Statt sich hin und herzuwälzen, ist es besser zum Hilfsmittel Ohrenstöpsel zu greifen. Gute Ohrenstöpsel bekommt man in jeder Apotheke oder einem Drogeriemarkt und die Anwendung erlernt man sehr schnell. Anschließend sorgen sie für süße, geräuschlose Träume.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Erfahrungen & Bewertungen zu PROCAVE GmbH