Schlank im Schlaf – geht das wirklich?

Schlank im Schlaf: was ist dran?

schlank-im-schlaf-15ZYjLtS5nEBisGerade für Menschen, die das eine oder andere Pfund zu viel auf die Waage bringen erscheint die Aussage „Schlank im Schlaf“ sehr verheißungsvoll. Denn entgegen der Versprechen von Diäten und Ernährungswissenschaftlern scheint dies doch eine beneidenswert einfache Methode zu sein, um abzunehmen. Was aber auf den ersten Blick so gänzlich ohne eigene Initiative erscheint, entpuppt sich auf den zweiten Blick doch als etwas umfangreichere Schlaf-Diät, wenn man es denn so nennen kann. Denn es gehört schon etwas mehr dazu, als sich nur in einem bequemen und den eigenen Ansprüchen entsprechend ausgestatteten Bett auszustrecken und genüsslich zu schlafen.

Doch was ist dran an der neuen Methode Gewicht zu verlieren? Wir sind der Sache einmal auf den Grund gegangen.

Was steckt hinter der Schlank-im-Schlaf-Methode?

Das eigene Idealgewicht zu erreichen und dann auch zu halten, gelingt niemals mit Hungerdiäten oder Ähnlichem. So viel steht fest. Doch allein mit einem gesunden Schlaf funktioniert der Gewichtsverlust natürlich auch nicht.

Prinzipiell wurde daher eine Methode entwickelt, die grundlegend darauf aufbaut, die Fettverbrennung über Nacht in Schwung zu halten und somit Pfunde zu verlieren. Hierzu muss man wissen, dass sich tagsüber Stoffwechselprodukte in den Zellen festsetzen, die irgendwie wieder abtransportiert werden müssen.

Darüber hinaus muss sich nicht nur der Körper allgemein, sondern auch das Zellgewebe regenerieren können. Dieser Vorgang kann der menschliche Körper aber nur absolvieren, wenn er die nötige Ruhe und ausreichend Energie hat. Also im Schlaf. Denn in dieser Phase regeneriert sich der Körper nicht nur am besten, sondern er nutzt dafür auch die eingelagerten Fette.

Das führt schlussendlich dazu, dass über Nacht der Stoffwechsel sehr aktiv ist.

Der nächtliche Stoffwechsel fördert:

• die Fettverbrennung
• den geregelten Lymphabfluss
• die Bindegewebs-Straffung

Voraussetzung ist hierfür natürlich immer, dass man einen erholsamen und gesunden Schlaf hat. Dieser hängt nicht zuletzt davon ab, wie passend das eigene Bett ausgestattet ist. Denn nur eine hochwertige Matratze mit entsprechendem Matratzenschutz sowie die auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmten Bettwaren können einen solchen Schlaf garantieren.

Darüber hinaus ist es für das Thema Schlank im Schlaf aber immer auch wichtig, dass man sich richtig und gesund ernährt. Denn nur so kann das Verdauungssystem hinreichend entlastet werden, um den gesunden Schlaf nicht zu stören.

Eine gesunde Ernährung unterstützt die Schlank-im-Schlaf-Methode

Zunächst einmal sollte darauf geachtet werden, dass die Mahlzeiten über den Tag verteilt in regelmäßigen Abständen eingenommen werden, wobei die kohlehydrathaltigen Lebensmittel hauptsächlich in den früheren Tageszeiten eingenommen werden sollten. Denn diese Kohlehydrate am Morgen zum Beispiel liefern gute Energie für den Tag und können aber auch bis zum Abend hin gut vom Körper abgebaut werden.

Generell ist es gesund, wenn man etwa fünf Stunden nach dem Frühstück sein Mittagessen zu sich nimmt, welches durchaus auch etwas üppiger ausfallen darf. Weitere fünf Stunden später sorgt eine reine Eiweißmahlzeit dafür, dass man gut satt wird, der Insulinspiegel aber niedrig bleibt. So baut der Körper anstatt von Muskeln die Fettdepots über Nacht ab.

Schlank im Schlaf – hier sind hilfreiche Tipps

1. Sofort damit beginnen! Wer schlank im Schlaf werden will, sollte sofort damit beginnen und nicht erst lange mit einer „Eingewöhnungsphase“ hantieren. Wichtig ist allerdings, dass man darauf achtet, den Blutzuckerspiegel mit entsprechenden Mahlzeiten im Gleichgewicht zu halten. Dann gibt es auch keine Heißhungerattacken.

2. Frühstück muss sein! Ohne die erste Mahlzeit könnte der Tag lang werden und die Wirkung von Schlank im Schlaf nicht vollumfänglich einsetzen. Besser am Morgen Kohlehydrate in Form von Müsli oder auch Brot mit Konfitüre zu sich nehmen, um dem Gehirn ausreichend Power zu geben.

3. Mittagsruhe macht Sinn! Ob es nun ein kurzes Powernapping im Büro wird oder auch eine kurze Ruhephase von 15 Minuten auf der Couch – eine Mittagsruhe ist durchaus sinnvoll. Denn beim Mittagessen ist grundsätzlich alles erlaubt, was schmeckt. Eine kurze Mittagsruhe aber unterstützt nicht nur den Kreislauf, sondern hilft dem Körper auch dabei, die aufgenommenen Nährstoffe besser zu verteilen.

4. Bewegung ist immer gut! Selbst wenn es nicht das körperliche Auspowern im Fitnessstudio ist, sollte man sich doch immer bewegen. So kann ein Spaziergang von rund 1,5 km Länge durchaus hilfreich sein, um die Fettverbrennung gut anzukurbeln. Natürlich geht das Abnehmen mit mehr Bewegung immer etwas schneller.

5. Auch Belohnungen sind erlaubt! Bei der Schlank-im-Schlaf-Methode ist so ziemlich alles erlaubt, wenn es zur richtigen Zeit passiert. So darf man sich durchaus auch mit ca. 30 g Schokolade am Morgen oder nach dem Mittagessen belohnen oder seinen geliebten Kaffee trinken. Zumal die Schokolade wirkungsvolle Antioxidantien liefert, mit denen Schadstoffe im Körper bekämpft werden.

6. Ausreichend essen! Im Gegensatz zu herkömmlichen Diäten sollte bei der Schlank-im-Schlaf-Methode niemals zu wenig gegessen werden. Um das Abnehmen etwas zu beschleunigen, kann der Verzicht auf Kohlehydraten beim Mittagessen sinnvoll sein. Aber ansonsten geht es hier immer darum, dass der Körper und auch das Gehirn ausreichend mit Nährstoffen versorgt werden.

7. Ein gesunder Schlafrhythmus und ausreichend Schlaf sind wichtig! Wie der Name schon sagt, kann man hier nur abnehmen, wenn man schläft. Ein gestörter Schlafrhythmus aber oder auch zu wenig Schlaf wirken hier eher kontraproduktiv, wenn man im Schlaf abnehmen will. Ideal ist hier ein Richtwert von 7 bis 8 Stunden Schlaf. Denn nur so kann der Körper wirklich seinen vorprogrammierten Regenerationszyklus erreichen und vollenden.

Fazit

schlank-im-schlaf-2Schlank im Schlaf funktioniert dann, wenn man ein wenig mehr auf ausreichend Bewegung und die richtigen Mahlzeiten in den richtigen Abständen achtet. Wer also den ganzen Tag am Schreibtisch sitzt, sollte möglichst wenigstens einen langen Spaziergang machen.

Frühstücksmuffel hingegen sollten sich bewusst für ein kohlehydrathaltiges Frühstück entscheiden. Wobei die eiweißhaltige Hauptnahrung zum Abendessen ohnehin dafür sorgt, dass man morgens sehr hungrig sein wird.

Abnehmen im Schlaf funktioniert also, wenn man auf die Ernährung, Essens- und Ruhephasen achtet und für Bewegung sorgt. Ebenso sollte man darauf achten, dass die tägliche Kalorienzufuhr von 2000 kcal nicht unterschritten wird. Andernfalls hat der Körper nicht genügend Kraft- und Energiereserven.

Was nicht funktioniert, ist das superschnelle Abnehmen. Denn bei der Schlank-im-Schlaf-Methode fällt das Gewicht zwar langsam, dafür aber stetig. Auch darf die abendliche Eiweißmahlzeit durchaus etwas größer sein. Auf diese Weise fällt aber der gefürchtete Jo-Jo-effekt weg.

Wenngleich das Ruhen auf einem weichen Kissen und einer hervorragenden Matratze die Grundlage für Schlank im Schlaf bildet, gehören schon noch einige Dinge dazu, damit es auch wirklich funktioniert. Aber als Zusammenspiel aus allen Faktoren stellt die Schlank im Schlaf Diät eine wirkliche gute Alternative zu herkömmlichen Diäten und Hungerkuren dar.

Fotos: © karepa, © Antonioguillem – Fotolia.com