Seitenschläferkissen Test & Vergleich 2021 – Welches ist das beste?

start_seitenschlaeferkissen-testJ6MYKLVZoBqkM

Seitenschläferkissen werden immer beliebter, da die Mehrheit der Deutschen die Seitenlage als die bequemste empfindet. Seitenschläferkissen haben den großen Vorteil, dass sie besonders vielseitig sind und sich bequem an verschiedene Schlafpositionen anpassen lassen. Wir verraten Ihnen, worauf Sie beim Kauf eines Seitenschläferkissens achten sollten, welche Arten von Seitenschläferkissen es gibt und welches sich am besten für Sie eignet.

Was ist ein Seitenschläferkissen?

Ein Seitenschläferkissen ist ein besonders für Seitenschläfer*innen geeignetes Kissen. In der Regel sind diese Kissen deutlich länger als gewöhnliche Kopfkissen und passen sich damit optimal an verschiedene Schlafpositionen an. Dazu wird das Kissen einfach in verschiedene Formen gelegt, etwa die U-Form oder die 7-Form. Seitenschläferkissen gibt es in verschiedenen Längen, wobei 120 cm und 200 cm die gängigsten sind. Auch an Materialien gibt es eine große Auswahl, sowohl für das eigentliche Kissen als auch für den Kissenbezug. So können auch Allergiker*innen von Seitenschläferkissen profitieren. Der Sinn eines Seitenschläferkissens ist es, Ihre Schlafposition optimal zu unterstützen. Die Seitenlage ist in Deutschland die beliebteste Schlafposition, noch vor der Bauch- oder Rückenlage. Allerdings klagen viele Seitenschläfer*innen morgens über eingeschlafene Arme oder Rückenschmerzen. Ein Seitenschläferkissen stützt Sie optimal im Kopf-, Arm- und Kniebereich, sodass Sie entspannt schlafen und am Morgen ohne Schmerzen aufwachen.

passendes Kopfkissen finden

Formen und Arten von Seitenschläferkissen

Grundsätzlich sind Seitenschläferkissen einfach schlauchförmige Kissen. Seitenschläferkissen sollen Sie im Schlaf optimal unterstützen, also zum Beispiel die Knie oder den Nackenbereich polstern. Um alle Bedürfnisse abzudecken, gibt es Seitenschläferkissen in verschiedenen Formen. Legen Sie Ihr Seitenschläferkissen im Bett einfach so hin, wie Sie es brauchen. Da es flexibel ist, lässt es sich ganz einfach in die gewünschte Lage bringen: ob U-förmig gebogen oder als gerader Schlauch.

Gerade Stäbchen-Form

Die Stäbchen-Form ist die unkomplizierteste Form für ein Seitenschläferkissen. Hier wird das Kissen nicht gebogen, sondern in seiner geraden Form verwendet. Sie legen im Schlaf ein Bein und einen Arm auf das Kissen, sodass es Sie seitlich stützt, während Sie auf der Seite liegen. Damit entlasten Sie zum Beispiel Ihre Knie und Hüfte und bringen auch Ihren Rücken automatisch in eine gesunde Schlafposition.

So wenden Sie ein Seitenschläferkissen richtig an

U-Form: das Stillkissen

Die U-Form oder auch C-Form beim Seitenschläferkissen ist vor allem vom Stillkissen bekannt. Schon während der Schwangerschaft beweist ein Stillkissen seine Vielseitigkeit. Vielen Schwangeren fällt es immer schwerer, eine angenehme Schlafposition zu finden, je weiter ihre Schwangerschaft voranschreitet. Sich seitlich auf ein Stillkissen legen zu können, sorgt für gesunde Entspannung, da es den Bauch optimal stützt. Wenn das Baby geboren ist, können Sie Ihr Stillkissen direkt weiter verwenden. Besonders in der Stillzeit ist dieses Kissen sehr nützlich, da es den Stillvorgang für Mutter und Kind gleichermaßen so angenehm wie möglich macht. Ein Stillkissen ist so vielseitig, dass es sich nicht nur zum Schlafen und Stillen verwenden lässt, sondern auch für die sichere Lagerung Ihres Babys sorgt. Dazu können Sie das Stillkissen entweder in gerader Form als Barriere neben Ihr Baby legen, damit es nicht aus dem Bett rollt, oder Sie formen das Kissen zu einem U-förmigen Entspannungsort für Ihr Baby und lassen es dort schlafen.

Ein Stillkissen ist sehr vielseitig anwendbar

7-Form

Eine weitere beliebte Form des Seitenschläferkissens ist die 7-Form. Hierbei wird ein Ende des Kissens zur Seite geknickt und dient als Unterlage für den Kopf, während der Rest des Kissens sich gerade an Ihren Körper anpasst. So stützt Ihr Kissen nicht nur den Kopf und sorgt damit im Nackenbereich für deutlich weniger Verspannungen und Schmerzen, sondern es entlastet auch den Rest Ihres Körpers. Sie legen einen Arm und ein Bein um die lange Seite des Kissens und können direkt feststellen, dass Sie angenehmer liegen. Auch bei Rücken- und Gelenkschmerzen kann diese Form Ihren Schlaf viel angenehmer machen, da zum Beispiel die Knie besser gepolstert werden und nicht mehr direkt aufeinander liegen oder die Hüfte ungünstig belastet wird.

Seitenschläferkissen in 7-Form

Nackenstützkissen

So vielseitig und angenehm Seitenschläferkissen auch sein können: Sie haben den Nachteil, dass sie recht viel Platz im Bett einnehmen. Seitenschläfer*innen können als platzsparende Alternative auch ein Nackenstützkissen verwenden. Dieses eignet sich für jede Schlafposition und bietet Ihnen ebenso viel Unterstützung und Polsterung wie ein Seitenschläferkissen.

Hier liegt der besondere Fokus darauf, Ihre Nackenpartie zu unterstützen und so Verspannungen und Schmerzen vorzubeugen. Viele Nackenstützkissen sind aus Gelschaum, der nicht nur ein Höchstmaß an Komfort bietet, sondern auch maximale Viskosität. Das bedeutet, dass Ihr Kissen sich optimal an Ihre Kopf- und Nackenpartie anpasst und Sie damit in eine gesunde und natürliche Schlafposition bringt.

Gesundheitskissen für Nacken und Rücken

Kriterien für das beste Seitenschläferkissen

Auf der Suche nach einem guten Seitenschläferkissen werden Sie schnell feststellen, wie breit das Angebot ist. Wie findet man das optimale Seitenschläferkissen? Wir haben für Sie einen Überblick über die wichtigsten Kriterien, die Sie beachten sollten, wenn Sie sich ein neues Seitenschläferkissen zulegen möchten.

Passende Form

Der Sinn eines Seitenschläferkissens ist es, Sie in eine gesunde Schlafhaltung zu bringen. Das erreicht das Kissen durch seine anpassbare Form. Egal ob in der geraden Stäbchen-Form, der U-Form oder in Form einer 7, ein Seitenschläferkissen passt sich in seiner Form genau Ihren Bedürfnissen und Ihrem Gefühl nach Bequemlichkeit an. Wenn Sie Ihr Seitenschläferkissen in der U- oder 7-Form verwenden, ist es wichtig, dass ein Seitenschläferkissen Ihren Kopf auf der richtigen Höhe stützt und dafür sorgt, dass Ihre Wirbelsäule in einer geraden Linie bleibt. Sobald Ihre Halswirbelsäule oder die Lendenwirbelsäule abknicken, ist Ihre Schlafposition nicht mehr optimal. Um Ihren Kopf und auch die Arme und Beine optimal stützen zu können, sind Seitenschläferkissen flexibel. Ein gutes Seitenschläferkissen sollte schon ab der ersten Anwendung eine Verbesserung Ihres Schlafs spürbar machen. Bei manchen Menschen dauert es einige Tage länger.

Was können Seitenschläferkissen leisten?

Füllmaterial

Ein Seitenschläferkissen soll Sie nicht nur optimal stützen, sondern auch bequem sein. Weil es bei einem Seitenschläferkissen viel Körperkontakt gibt, ist es wichtig, dass Sie angenehm und entspannt auf Ihrem Kissen liegen. Die meisten Seitenschläferkissen sind mit Polyesterfasern gefüllt. Diese passen sich sehr gut an den Körper an, sind bequem und pflegeleicht. Kissen mit einer Füllung aus Polyester kann man in der Regel bei hohen Temperaturen waschen, was für Hygiene sorgt (zum Beispiel bei Stillkissen) und wichtig für Allergiker*innen ist. Alternativen sind Seitenschläferkissen mit einer Füllung aus Dinkelspelz. Diese natürliche Füllung passt sich ebenfalls ideal an Ihren Körper an, ist aber für Allergiker*innen weniger geeignet.

Obermaterial

Beim Obermaterial unterscheidet man zwischen dem Kissenmaterial, das die Füllung umschließt, und dem Bezug, den Sie über Ihr Kissen ziehen. Beim Kissenbezug gibt es recht viel Auswahl, hier können Sie nach persönlichen Vorlieben Farben, Muster oder Material wählen. Das Obermaterial des Kissens besteht normalerweise aus Polyester, damit es auch für Allergiker*innen geeignet ist. Gleichzeitig macht es das Kissen pflegeleicht. Kissenbezüge können aus unterschiedlichen Materialien wie Baumwolle oder Microfaser bestehen. Achten Sie bei der Wahl des Bezugs darauf, dass er zu Ihren Vorlieben passt und in der Pflege nicht zu aufwendig ist.

Größe und Gewicht

Seitenschläferkissen sind länger als gewöhnliche Kissen und meist schlanker. Das müssen sie auch sein, um sich optimal an den Körper in der Seitenlage anpassen zu können. Dennoch gibt es bei der Größe Unterschiede. In der Regel finden Sie Seitenschläferkissen in Längen von 120 cm bis 145 cm mit ca. 40 cm Breite. Die Größe des Seitenschläferkissens spielt für die Art seiner Verwendung eine Rolle. Ein längeres Kissen eignet sich zum Beispiel besser für die 7-Form als ein relativ kurzes. Es nimmt allerdings auch deutlich mehr Platz im Bett ein und ist schwerer. Das Gewicht eines Seitenschläferkissens hängt stark von seinem Füllmaterial ab: Während Polyesterfasern recht leicht sind, ist Dinkelspelz sehr viel schwerer. Auch hier kommt es am Ende darauf an, mit welchem Material Sie sich am wohlsten fühlen und welches für Sie den größten Komfort bringt.

Waschbarkeit

Die Pflege Ihrer Bettwaren spielt eine große Rolle für ein gesundes Raumklima in Ihrem Schlafzimmer. Beim Kauf Ihres Seitenschläferkissens sollten Sie also unbedingt die Pflegehinweise beachten. Vor allem wenn Sie Ihr Kissen als Stillkissen benutzen oder Ihr Baby darauf schlafen lassen, muss das Kissen nach Bedarf gewaschen werden können. Je nach Material ist das recht einfach. Kissen mit Polyesterfüllung können auch bei hohen Temperaturen gewaschen werden und sich meist trocknergeeignet. Gleiches gilt für den Kissenbezug: Wählen Sie ein Material aus, das sich bei hohen Temperaturen waschen und schnell trocknen lässt, damit Sie abends wieder in ein hygienisch sauberes Bett steigen und sich sorgenfrei an Ihr Lieblingskissen kuscheln können.

Frau kuschelt sich an frisch gewaschenes Kissen

Kissenfüllungen wie Daunen oder Dinkelspelz dürfen nicht gewaschen werden. Wenn Ihr Seitenschläferkissen mit diesen Materialien gefüllt ist, sollten Sie es regelmäßig auslüften und wenn möglich für einige Stunden in die Sonne legen. Die UV-Strahlung hilft, Keime und Bakterien abzutöten und Ihr Kissen wieder frisch zu machen. Nach einigen Jahren sollten Sie Ihr Kissen jedoch gegen ein neues austauschen.

Kopfkissen waschen

Allergiker*innen-Eignung

Allergien können Ihnen die Nacht gehörig vermiesen. Entweder fällt Ihnen das Atmen von Beginn an schwer oder Sie wachen morgens mit geröteten Augen oder einem gereizten Hals auf. Auch eine triefende Nase ist bei Hausstauballergien keine Seltenheit. Tatsächlich gibt es ein paar Tricks, mit denen Sie die Symptome Ihrer Allergie lindern oder einer Allergie vorbeugen können. Eine Hausstauballergie klingt zwar danach, dass Sie Reaktionen auf Hausstaub entwickeln. Tatsächlich ist jedoch der eigentliche Auslöser der Allergie die Hausstaubmilbe. Diese fühlt sich in warmen, feuchten Umgebungen besonders wohl und ernährt sich von abgestorbenen Hautschuppen. Ihr Bett und Ihre Bettwaren sind also der ideale Wohlfühlort für die kleinen Tiere. Um sie zu bekämpfen, sollte man ihnen das Leben so ungemütlich wie möglich machen. Encasings sind eine besonders einfache Lösung, um zu verhindern, dass sich Milben in Ihren Bettwaren ausbreiten oder dort an Nahrung gelangen. Encasings sind praktisch luftdichte Bezüge, die Sie um Ihre Kissen oder Decken legen. So sind diese langfristig geschützt.

Auch das Material Ihrer Bettwaren kann entscheidenden Einfluss darauf haben, ob Sie sich als Allergiker*in in Ihrem Bett wohlfühlen. Natürliche Füllmaterialien wie Dinkelspelz oder Gänsedaunen sind für Allergiker*innen eher ungeeignet. Greifen Sie besser zu synthetischen Füllmaterialien wie Polyester. Diese ermöglichen einen guten Luftaustausch, verhindern damit Ansammlungen von Feuchtigkeit und lassen sich bei hohen Temperaturen waschen. So werden alle Milben vernichtet, die sich im Kissen eingenistet haben. Seitenschläferkissen gibt es auch für Allergiker*innen. Sie müssen nur auf die richtigen Komponenten achten und vielleicht mit Zubehör wie Encasings nachhelfen.

Kissenfüllungen für Allergiker*innen und Schwangere

Achtung: Während Polyester sowohl für waschmaschinen- als auch trocknergeeignet ist, sollten Kissen aus Dinkelspelz bzw. Daunen weder maschinell gereinigt noch getrocknet werden!

Seitenschläferkissen für verschiedene Schlafpositionen

Es gibt drei hauptsächliche Schlafpositionen, die wir alle mehr oder weniger häufig nachts einnehmen. Die meisten Menschen bevorzugen eine dieser Positionen: auf dem Rücken schlafen auf dem Bauch schlafen auf der Seite schlafen Natürlich möchten Sie in jeder dieser Positionen bequem und ergonomisch richtig liegen. Dafür kommen meist Kissen zum Einsatz. In jeder Liegeposition ist es wichtig, den Kopf zu stützen und die Wirbelsäule in einer geraden Linie zu halten. Eine falsche Schlafposition kann Verspannungen und Schmerzen zur Folge haben und Ihre Gesundheit dauerhaft schädigen. Ist ein Seitenschläferkissen auch für Bauchschläfer*innen oder Rückenschläfer*innen geeignet?

Welche Schlafposition ist die beste?

Seitenschläferkissen für Seitenschläfer*innen

Seitenschläferkissen sind vorrangig für Menschen geeignet, die auf der Seite schlafen. Sie bieten die Möglichkeit zum Anlehnen und stützen so die Körperpartien, die es beim Schlafen in der Seitenlage am meisten brauchen. Da man für gewöhnlich mit dem Seitenschläferkissen zwischen den Beinen schläft, entlastet es zum Beispiel die Knie enorm und beugt hier nicht nur Knie-, sondern auch Rückenschmerzen vor. Seitenschläferkissen lassen sich an verschiedenste Bedürfnisse anpassen. Das verdanken sie ihrer flexiblen Form. Je nachdem, wie Sie sich am wohlsten fühlen, passt entweder die gerade Form, die U-Form oder die 7-Form am besten zu Ihnen.

die richtige Position für Seitenschläfer*innen

Seitenschläferkissen für Bauchschläfer*innen

Seitenschläferkissen sind nicht unbedingt für Bauchschläfer*innen geeignet. Tatsächlich können Sie sogar schief liegen, wenn Sie etwa mit einer Körperhälfte auf dem Kissen liegen. Das ist keine gute Schlafposition und kann schnell zu Verspannungen führen. Für Bauchschläfer*innen gibt es spezielle Bauchschläferkissen, die besser auf ihre Bedürfnisse angepasst sind.

Seitenschläferkissen für Rückenschläfer*innen

Rückenschläfer*innen müssen besonders darauf achten, die optimale Höhe für ihr Kopfkissen zu finden. Ein Seitenschläferkissen ist hier nicht immer optimal geeignet. Besser sind Rückenschläferkissen, die eine gute Lagerung des Kopfes begünstigen und ein Abknicken der Halswirbelsäule verhindern.

Seitenschläferkissen für Schwangerschaft und Stillzeit

Werdende Mütter haben in der Schwangerschaft oft Probleme, eine bequeme Schlafposition zu finden. Wenn die Schwangerschaft voranschreitet und der Bauch wächst, ist ein Seitenschläferkissen die ideale Lösung. Die Schwangere kann das Kissen bequem um sich herum legen und so ihren Bauch abstützen. Beim Schlafen hat sie zusätzlich eine bequeme Unterlage für den Kopf und liegt so gesund und entspannt.

schwangere Frau liegt seitlich auf Stillkissen

Sobald das Baby geboren ist, können Sie viele Seitenschläferkissen zu Stillkissen umfunktionieren. Sie müssen dazu nur das Kissen in die Form bringen, die Ihnen und Ihrem Baby am meisten Entspannung bringt. Beliebt ist es, das lange Kissen im Sitzen seitlich um den Oberkörper zu legen und das Baby beim Stillen darauf abzulegen, während man den eigenen Arm darauf abstützt. Dies entlastet beim Stillen den Nacken und die Schultern und bietet für das Baby eine sichere Unterlage. Wenn Ihr Baby sicher schlafen soll, können Sie aus dem Seitenschläferkissen eine Art Kuhle bilden, zum Beispiel im Bett oder auf dem Sofa, und Ihr Baby dort hineinlegen. Es liegt dort geschützt und kann nicht herausrollen, sondern fühlt sich im weichen Kissen mit dem Geruch der Mutter um sich herum geborgen. Bei Stillkissen ist es besonders wichtig, auf Hygiene zu achten. Wechseln Sie den Kissenbezug regelmäßig und waschen Sie, wenn nötig, auch das Kissen, um Krankheitserreger zu beseitigen.

Seitenschläferkissen im Test: Testsieger 2021

Bei der großen Auswahl an Seitenschläferkissen ist es nicht leicht, sich zu entscheiden. Deswegen haben wir uns für Sie umgesehen und stellen Ihnen unseren Testsieger im Bereich Seitenschläferkissen vor. Nicht nur wir, sondern auch namhafte Vergleichsportale wie unter anderem ComputerBild oder Stern sind überzeugt vom Procave Seitenschläferkissen mit Top-Cool-Bezug. Dieses hochwertige Kissen ist in zwei verschiedenen Längen erhältlich:

  • 40 x 145 cm
  • 40 x 200 cm

Es lässt sich nicht nur in gerader Form verwenden, sondern auch an die U- und 7-Form anpassen. Das atmungsaktive Top-Cool-Gewebe sorgt für optimalen Feuchtigkeitstransport und fühlt sich sehr angenehm an. Bei bis zu 60° C werden im Waschgang Bakterien und Keime entfernt, sodass Ihr Procave Seitenschläferkissen die Schlafhygiene verbessert. Mit dem Procave Seitenschläferkissen genießen Sie höchsten Schlafkomfort, 100 % made in Germany. Es stützt Sie nicht nur im Nackenbereich, sondern entlastet auch Becken und Knie. So fördern Sie nachhaltig Ihre Gesundheit im Schlaf und beugen Schmerzen vor.

Entspannen Sie jede Nacht mit dem Procave Seitenschläferkissen und tun Sie Ihrem Rücken etwas Gutes! Sie werden bald feststellen, wie entspannt und energiegeladen Sie morgens sind.

Übrigens: Procave Seitenschläferkissen sind nicht nur für Allergiker*innen oder als Stillkissen geeignet, sie können auch als Bauchschläferkissen verwendet werden.

Was kostet ein gutes Seitenschläferkissen?

Guter Schlaf ist unbezahlbar. Ein gutes Seitenschläferkissen glücklicherweise nicht. Sie finden Seitenschläferkissen in verschiedensten Ausführungen und unterschiedlichen Preisklassen. Je nach Material oder Größe kann der Preis variieren, aber für gewöhnlich finden Sie hochwertige Seitenschläferkissen schon ab 21,95 €. Schauen Sie am besten direkt in unserem Onlineshop vorbei!

Der beste Bezug für Seitenschläferkissen

Ein gutes Seitenschläferkissen sollten Sie mit einem passenden Kissenbezug verwenden. Ein Bezug ist nicht nur eine weitere Gelegenheit, den Komfort im Bett zu erhöhen, er bietet zugleich wirksamen Schutz gegen Verschmutzungen und Keime. Bei Seitenschläferkissen muss der Bezug in Länge und Breite zum Kissen passen. Achten Sie beim Kauf also unbedingt auf die Maße Ihres Kissens, um den passenden Bezug zu finden. Für mehr Hygiene im Bett sollte der Kissenbezug regelmäßig gewechselt und gewaschen werden. Je nach Material können Kissenbezüge recht heiß gewaschen werden. Das ist vor allem bei Stillkissen wichtig, um Ihr Baby vor Bakterien und Keimen zu schützen. Passende Kissenbezüge für Seitenschläferkissen finden Sie in unserem Onlineshop bereits ab 15,95 €.

Unser Feinflanell-Kissenbezug aus Baumwolle ist sehr angenehm und hautfreundlich und dank seiner guten Atmungsaktivität für Allergiker*innen geeignet. Für Allergiker*innen sind Encasings zusätzlich zum Bezug vorteilhaft: Sie dienen als weitere Barriere gegen Milben und erhöhen die Langlebigkeit Ihres Kissens.

zu unseren Encasings

Zusammenfassung

Ein Seitenschläferkissen ist vielseitig und individuell anpassbar. Es macht die beliebteste Schlafposition der Deutschen angenehmer und sorgt für eine gesunde Haltung, während Sie schlafen. Verwenden Sie Ihr Seitenschläferkissen in je nach Bedürfnis in der geraden Stäbchen-Form, in U-Form oder in der 7-Form und schlafen Sie jede Nacht so gut wie noch nie. Durch die zusätzliche Polsterung werden Ihre Muskeln und Gelenke dauerhaft entlastet und Sie können nachhaltig entspannen. Auch werdende und stillende Mütter werden ihr Seitenschläferkissen nicht mehr missen wollen. Ob als Stütze für den Babybauch in der Schwangerschaft oder beim Stillen: Seitenschläferkissen lassen sich einfach zu Stillkissen umfunktionieren. Im Onlineshop von Matratzenschut24.net finden Sie Seitenschläferkissen schon ab 21,95 € und spezielle Stillkissen mit Top-Cool-Kissenbezug ab 49,95 €. Tun Sie sich etwas Gutes und schlafen Sie von nun an in Seitenlage wie auf Wolken.

FAQ

Wie lang sollte ein Seitenschläferkissen sein?
Wie lang ein Seitenschläferkissen sein sollte, hängt davon ab, in welcher Schlafposition Sie Ihr Seitenschläferkissen nutzen. Seitenschläferkissen gibt es in Längen von 120 cm bis 145 cm, wobei sich längere Kissen besser für die 7-Form eignen.
Welches ist das beste Seitenschläferkissen?
Das Seitenschläferkissen mit Top-Cool-Kissenbezug von Procave bietet Ihnen alles, was Sie sich von einem Seitenschläferkissen wünschen. In den Maßen 40x145 cm oder 40x200 cm passt es sich an jede Schlafposition an und bietet so die optimale Unterstützung für Seitenschläfer*innen. Es ist atmungsaktiv, allergiker*innengeeignet und besonders pflegeleicht.
Was bringt ein Seitenschläferkissen?
Ein Seitenschläferkissen bietet optimale Unterstützung beim Schlafen in der Seitenlage. Es hilft dabei, eine gesunde Liegeposition einzunehmen und so gesund zu entspannen. Bei Rücken- oder Gelenkschmerzen kann ein Seitenschläferkissen Linderung bringen. Es entlastet die Gelenke und beugt Schmerzen und Verspannungen vor.
Wie liegt man am besten mit einem Seitenschläferkissen?
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, auf einem Seitenschläferkissen zu liegen. Die beliebtesten Positionen sind:

  • die gerade Form, bei der Sie Ihre Arme und Beine um das Kissen schmiegen
  • die 7-Form, bei der ein Ende des Kissens als Kopfkissen dient
  • die U-Form, bei der Sie Ihr Kissen wie ein Nest runden und Ihren Nacken darauf ablegen

Der Autor:

Oliver-Schramm-Chat-2

Oliver

„Schlaf ist für Menschen lebenswichtig. Im Schlaf entspannt und erholt sich der ganze Körper, das Immunsystem schöpft neue Kraft und die Seele verarbeitet Erlebtes. Wer nachts gut schläft, ist tagsüber fit und leistungsfähig."

Ähnliche Beiträge:

Welches Kopfkissen passt zu mir? – Die besten Kissen im Test

Welches Kopfkissen ist das beste? Finden Sie hier die besten Kissen für Erwachsene & Kinder, für Seitenschläfer & Co. im Test.

» Weiterlesen

Welches Kopfkissen bei Nackenverspannungen & Nackenschmerzen?

Welches Kopfkissen ist bei Nackenverspannungen & Nackenschmerzen geeignet? – Alles über das ideale Nackenkissen für Seitenschläfer, Bauchschläfer & Rückenschläfer.

» Weiterlesen
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Dir Gefällt unser Blog?

Wir würden uns freuen, wenn du eine Bewertung da lässt.