Sitzsack auffüllen

06.04.2014 12:00  Von:: Marcel

Sitzsack auffüllen leicht gemacht

Wer sich schon einmal mit dem Füllen von kleinen Reis- oder Kirschkernkissen beschäftigt hat weiß, welch schwieriges Unterfangen es sein kann, die vielen kleinen Körner in den Stoffbezug zu bekommen. Immer wieder rieselt etwas daneben, oder aber die Öffnung ist zu groß, sodass am Ende wieder etwas herausfallen kann. Wie muss es dann erst mit einem Sitzsack sein, der um ein vielfaches größer als all die kleinen Körnerkissen ist. So oder so ähnlich muss es dem Besitzer eines Sitzsacks gehen, der diesen auffüllen möchte. Werden die Herausforderungen größer, weil der Sitzsack größer ist? Und wie kann das Innere überhaupt aufgefüllt werden? Wer Angst hat, danach ein Putzkommando anrücken lassen zu müssen, dem sei an dieser Stelle gesagt, dass das Auffüllen von Sitzsäcken eine simple Sache ist – wenn man ein paar Dinge beachtet.

Wie der Sitzsack aufgefüllt werden kann

Ein Sitzsack besteht, je nach Hersteller, in der Regel aus dem äußeren Bezug und dem inneren Kissen, in dem sich das Füllmaterial befindet. Mit der Zeit kann es sein, dass die Kügelchen im Inneren des Sitzsacks ihre Form verlieren, oder vom vielen Nutzen und Bewegen zerkleinert werden. Das ist kein Problem, denn der Sitzsack kann aufgefüllt werden. Wer sich gar nicht damit beschäftigen will, hat die Möglichkeit, den Sitzsack zu verschicken. Viele Hersteller bieten dem Kunden ein Nachfüllen an. Dies ist allerdings mit einigem Aufwand und Kosten verbunden, da dies kein kostenloser Service ist. So umgeht der Nutzer allerdings dem möglicherweise entstehenden Schmutz, dem Aufwand es selbst zu probieren und der Gefahr, den Sack am Ende nicht wieder richtig verschließen zu können.

Entwarnung für alle Do It Yourself – Typen

Wer den Sitzsack selbst auffüllen will, kann dies ohne Probleme tun. Zunächst sollten Sie ein Nachfüllpack für Sitzsäcke bestellen. Nachfüllpacks für Sitzsäcke erhalten Sie in unserem Onlineshop. Ist das Nachfüllpack bei Ihnen angekommen, dann sollten folgende Punkte beim Auffüllen des Sitzsacks beachtet werden: 1. Das Auffüllen vom Sitzsack am Besten in einem kleinen Raum, der Badewanne oder im Keller machen, damit es nicht alles voll staubt. 2. Den Sitzsack nur so weit öffnen, dass neues Material hineinpasst. Andernfalls ist es aufwendiger und dauert länger, die große Öffnung wieder zu schließen. Das sind die wesentlichen Hauptpunkte, es ist also wirklich gut zu schaffen – alles andere (ob altes Material entfernt werden soll z.B.) entscheidet der Nutzer.

Passende Artikel


Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.