So waschen Sie Bettwäsche in der Maschine

13.05.2014 08:45  Von:: Oliver

Wie wird Bettwäsche in der Maschine gewaschen?

Bettwäsche muss aus hygienischen Gründen regelmäßig gewaschen werden. Achten Sie dabei grundsätzlich auf die Pflegeanleitung des jeweiligen Materials. Wird die Bettwäsche falsch in der Maschine behandelt, kann sich das Material verziehen oder gar abfärben. Mit den richtigen Tipps und Tricks beim Waschen schonen Sie die Bettwäsche und werden lange Freude an Materialqualität und Farbe haben.

Tipps und Tricks beim Waschen

1. Farbige und helle Bettwäsche sollten grundsätzlich getrennt gewaschen werden. Andernfalls nehmen die Materialien die Farbe der anderen Wäsche an. Am besten waschen Sie nur gleiche Farbtöne miteinander.

2. Bettwäsche sollte vor dem Waschen auf links gedreht werden. Am besten schließen Sie jeden zweiten Knopf, damit keine anderen Kleinteile in die großen Bezüge geraten und richtige sauber werden.

3. Beschädigte oder angebrochene Knöpfe sind vor dem Waschen zu entfernen. Diese können die Waschmaschine beschädigen. Reißverschlüsse schließen Sie bestenfalls komplett.

4. Vollwaschmittel haben die größte Waschkraft und halten Temperaturen bis zu 90 °C ab. Darf die Bettwäsche laut Pflegeanleitung also auch bei höheren Temperaturen gewaschen werden, kommt meist ein Vollwaschmittel infrage. Für den Erhalt von strahlenden Farben setzten viele auf ein Colorwaschmittel. Diese kann für jegliche Buntwäsche genutzt werden und reinigt bei kalter Wäsche oder bei Temperaturen bis 60 °C.

5. Waschmittel und Weichspüler sind grundsätzlich so zu dosieren, wie es in der Anleitung der Waschmaschine vorgesehen ist. Bei Bettwäsche bietet sich zusätzlich Hygienespüler an. So werden Keime und Bakterien in den Materialien effektiv abgetötet.

6. Ist die Bettwäsche fertig gewaschen, darf Sie nicht lange im feuchten oder nassen Zustand liegen. Jerseybettwäsche hängen Sie am besten an den Ecken auf oder mittig und locker über eine Wäscheleine. Nutzen Sie keine Klammern, da sich sonst das Material verziehen kann.

7. Manche Bettwäsche ist für den Trockner geeignet. Achten Sie auch hier auf die Pflegeanleitung der Materialien. Nach dem Trocknen sollten Sie unbedingt die Feuchtigkeit prüfen. Wenn kein Trockner im Haus ist, muss das Wäschestück gut ausgebreitet auf der Leine und am besten an der Luft trocknen. So bleibt ein frischer und guter Geruch erhalten. Trocknen die großen Stücke der Bettwäsche zu lange, kann dies einen muffigen Geruch verursachen, der später im Schlafzimmer auffällt.


Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.