Spannbettlaken oder normalen Bettlaken – was ist besser?

25.04.2014 21:00  Von:: Oliver

Normales Bettlaken oder Spannbettlaken?

Bettlaken schützen die Matratze und erwirken durch einen glatten Untergrund ein angenehmes Schlafgefühl. Normale Bettlaken müssen dafür über die Matratze gelegt und zwischen dem Bettrahmen eingeklemmt werden. Eine andere Alternative bieten bei diesen Stoffen bestimmte Bettlakenspanner. Alle Funktionen in einem besitzt das Spannbettlaken. Durch den eingenähten Ringgummi am Rande des Stoffs lässt sich das Laken ohne fremde Hilfe aufziehen und das erneute Spannen am nächsten Morgen entfällt.

Die Größe entscheidet über die Passform

Das gewählte Bettlaken sollte möglichst zur Matratze passen. Achten Sie beim Kauf deshalb auf die Größe der Matratze in Kombination mit der Größe des Lakens. Ist das normale Bettlaken zu klein, lässt es sich nicht mehr richtig falten oder Einklemmen. Dadurch verrutscht es deutlich schneller und führt zu unangenehmen Falten im Stoff. Jeden Morgen muss das Laken wieder glatt gezogen und gespannt werden. Bei Spannbettlaken ist noch genauer auf die richtige Größe zu achten. Viele Hersteller machen keine genauen Angaben zur Größe und geben größere Spannen an. So soll ein Laken beispielsweise für Matratzen zwischen 80 und 100 cm Breite passen. Abweichungen von 20 Zentimetern und mehr bieten keinesfalls eine optimale Passform. Jedes Spannbettlacken ist mit Ecknähten versehen, die genau an den Ecken der Matratze sitzen müssen. Stimmt die Größe nicht, werden die Ecken am Laken entweder überdehnt oder sie sitzen zu locker um die Matratze herum. Das lässt den Stoff schneller verrutschen und bildet Falten. Investieren Sie also in ein Spannbettlaken, das mit den genauen Maßen der Matratze versehen ist.

Spezielle Bettlaken für Wasserbetten

Wasserbetten benötigen spezielle Bettlaken, um den optimalen Komfort zu bieten. Normale Bettlaken passen hier kaum und lassen sich durch die Schwere der Matratze nur sehr schlecht beziehen. Speziallaken für Wasserbetten sind genau auf die Anforderungen ausgelegt und sorgen für den richtigen Sitz. Sie spannen sich von selbst und berücksichtigen die Dicke der Matratze. Außerdem sind Wasserbetten deutlich beweglicher. Diese Bewegung muss der Stoff des Lakens unproblematisch mitmachen, dank eines gewissen Anteils an Modal oder Elasthan.

Qualität und Pflege der Bettlaken

In Bezug auf die Pflege und die Qualität der Laken gibt es zwischen normalen Betttüchern und Spannbettlaken kaum Unterschiede. Achten Sie jedoch auf den Gummizug. Bei sehr günstigen Modellen verliert der Gummi nach wenigen Waschvorgängen an Elastizität und das Spannbettlaken erfüllt nicht mehr den gewünschten Zweck.


Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.