Temperaturempfinden bei Mann und Frau - gemeinsam schlafen?

20.06.2014 08:30  Von:: Oliver

Passende Artikel

Unterschiedliches Temperaturempfinden von Mann und Frau – wie sollte man schlafen?

Frauen und Männer sind in vielen Dingen verschieden. So verhält sich auch mit dem Temperaturempfinden. Zumeist sind es die Damen, die bereits bei 16 Grad ins Zittern geraten, während das starke Geschlecht wortwörtlich kaltlässt. Schläft man mit seinem Partner zusammen in einem Bett, können diese unterschiedliche Vorlieben zu einem Problem werden.

Frauen frieren generell schneller als Männer

Frauen brauchen im Allgemeinen mehr Wärme und Kälte wird sehr viel schlechter vertragen. Vor allem Arme und Beine frieren relativ schnell. Das ist zum einen ein unangenehmes Gefühl, zum anderen ist es schlecht für die Gesundheit. Erkrankungen sind die Folge. Männern ist hingegen erst sehr viel später kalt. Der Grund dafür ist der Hormonhaushalt. Das weibliche Geschlechtshormon Östrogen weitet die Blutgefäße. Die Durchblutung wird dadurch zwar gefördert, dadurch wird aber auch gleichzeitig sehr viel Wärme an die Umwelt abgegeben. Ab ca. 15 Grad Celsius wird die Durchblutung des weiblichen Körpers gedrosselt. Die inneren Organe erhalten dadurch Wärme als die Außenbereiche.

Männer und Frauen zusammen in einem Bett

So wird es schnell zu einem Desaster, wenn sich ein Ehepaar oder ein junges Pärchen das Bett teilt. Denn der Mann benötigt oftmals keine Decke und kann auch mit niedrigen Temperaturen und womöglich offenem Fenster schlafen. Die Frau will sich hingegen einkuscheln und am liebsten die Heizung andrehen. Was also tun, wenn man trotzdem das Bett teilen will? Eine Möglichkeit ist es, eine dünne Decke zu nehmen. Lyocellbettwäsche ist hierbei eine gute Alternative bzw. dient als Kompromiss. Sie wärmt im Winter und hält im Sommer frisch - und zwar beide Male so, dass es für die Geschlechter passend ist.

Zugleich kann man die Kleidung anpassen. Atmungsaktive Stoffe können das Temperaturempfinden auf dem gleichen Level halten. So kann sich die Dame etwas dicker anziehen - Baumwolle ist dabei das bevorzugte Material - während der Mann einfach eine dünnere Bekleidung wählt. So kommen beide zu ihrer absoluten Wohlfühltemperatur.

Auch beim Lüften kann man sich auf einen Mittelweg einigen: Stoßlüften ist in jeder Hinsicht immer empfehlenswert. So herrscht im Zimmer immer eine angenehme Luft, die nicht zu warm oder zu kalt ist.


Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.