Tencel / Lyocell – die Superfaser der Zukunft

Tencel / Lyocell - die neue Superfaser?

Superfaser Tencel / Lyocell: der neue Trendstoff

Die Superfaser Tencel ist eine eigenständige Marke der Lenzig AG aus Österreich, die nicht umsonst mit dem Europäischen Umweltpreis ausgezeichnet wurde. Denn diese Faser, die im Grunde ein anderer Name für die Lyocell-Faser ist, bietet neben den Vorteilen für den Endverbraucher auch das große Plus der Nachhaltigkeit und eines vorzüglichen Produktionskreislaufes. Doch was macht den neuen Trendstoff so besonders und worauf sollte man achten?

Woraus besteht Tencel?

Die neue Superfaser wird zwar künstlich hergestellt, zählt aber dennoch zu den Naturfasern. Denn sie wird aus aufbereiteten Holzfasern des Eukalyptusbaumes in einem umweltschonenden Verfahren hergestellt.  

Zudem wird die Faser überwiegend aus asiatischem Eukalyptus gewonnen, der in großen Plantagen überall dort angebaut wird, wo andere Landwirtschaft nicht möglich ist. Auf diese Weise wird der Nahrungsmittelanbau nicht beeinträchtigt.

-> Tencel ist als Zellulosefaser biologisch abbaubar und setzt in der stoffverarbeitenden Industrie eindeutig neue Zeichen.

 Bei der Herstellung wird aus den kleinen Holzschnipseln der Zellstoff gelöst, indem die Schnipsel eingeweicht werden. Diese Cellulose wiederum wird mit Wasser und ungiftigen Lösungsmittel zu einem Brei vermengt, aus dem in einem Trocknungsprozess das Wasser am Ende wieder herausgezogen wird, bis schließlich eine spinnbare Faser entstanden ist.  

Tencell wird überwiegend dafür verwendet, Stoffe und Textilien herzustellen, die in direktem Kontakt zum menschlichen Körper stehen. Das bedeutet, dass vorzugsweise Matratzenbezüge, Matratzenauflagen, Bettwäsche, Bettwaren sowie Bekleidung aus dieser Faser hergestellt werden.

 

Magazin-Anzeige-Matratzenschutz

 

Welche Eigenschaften bringt die Superfaser mit?

Neben den Vorteilen, die sich aus dem umweltschonenden Herstellungsprozess ergeben, gibt es jedoch auch Eigenschaften, durch die die Superfaser besonders für die Endverbraucher sehr vorteilhaft ist.  

Denn Tencel ist:  

  • besonders atmungsaktiv
  • sorgt für eine optimale Regulierung der Feuchtigkeit
  • hautfreundlich
  • weich und anschmiegsam
  • luftdurchlässig
  • sorgt für einen optimalen Wärmeausgleich
  • Allergiker freundlich

 

Besonders im Hinblick auf die Bettausstattung, stellt Tencel seine positiven Eigenschaften immer wieder beeindruckend unter Beweis. Denn trotz der Tatsache, dass diese Faser bis zu 50 Prozent mehr Feuchtigkeit aufnehmen kann als Baumwolle, ist ein trockenes und gut durchlüftetes Klima im Bett garantiert.  

Darüber hinaus wirkt sie wie ein Thermoregulierer, denn Bettwäsche, Bettwaren und auch Matratzenbezüge oder Matratzenauflagen kühlen, wenn es warm ist und wärmen, wenn es kalt ist. Idealer kann eine moderne Bettausstattung nicht sein!  

Die ausgesprochen guten Eigenschaften im Hinblick auf den Wärme- und Feuchtigkeitsaustausch bieten zudem für Allergiker ganz große Vorteile. Denn es können sich weniger Stock- und Schimmelflecken bilden, sodass beispielsweise Hausstaubmilben weitaus weniger Nahrungsquellen im Bett vorfinden.  

Wird Tencel in Form eines passenden Matratzenschutzes verwendet, ist ebenfalls für eine hygienische und sichere Schlafgrundlage gesorgt, denn dann hat selbst Hausstaub nur bedingt die Möglichkeit, einen Allergiker am gesunden Schlaf zu hindern.  

Hinweis: In puncto Hautfreundlichkeit wurde Tencel gesondert bewertet und begutachtet. Patienten, die an Epidermolyis Bullosa oder auch Neurodermitis erkrankt waren, haben mit einem Matratzenbezug oder einer Bettwäsche aus Tencel besonders gute Erfahrungen machen können. Denn die weiche und anschmiegsame Faser führte nicht zu unnötigem Juckreiz und Hautrissen. Vielmehr war es die glatte und kühle Oberfläche der Faser, die in der Nacht für zusätzliche Erholung sorgte.

Wie pflegt und reinigt man Tencel?

Tencel beziehungsweise Lyocell gehört zu den sehr pflegeleichten Faserstoffen in unserer Zeit. Zart und weich wie Seide sind Textilien aus Tencel durchaus in der Waschmaschine waschbar. Handelt es sich um Kleidungsstücke, genügt es meist, die Maschine auf 30° Grad einzustellen. Wurde die Superfaser jedoch in einem Matratzenbezug, Matratzenauflage, Bettwäsche oder auch Bettwaren verarbeitet, sind in der Regel 60° Grad Waschtemperatur möglich.  

Hinweis: Hierbei kommt es jedoch immer darauf an, ob Tencel in einem Materialmix existent ist. In diesem Fall ist es ratsam, immer auf die Pflegehinweise des jeweiligen Herstellers zu achten.  

Bei Bezügen oder speziellen Auflagen für die Matratze wird Tencel/Lyocell in der Regel im abnehmbaren Bezug verwendet. Dadurch können diese Produkte in der Waschmaschine bei bis zu 60° Grad gewaschen werden. Daraus folgt, dass schlechte Gerüche sowie Verunreinigungen und Schweißrückstände mühelos entfernt werden können.

Gibt es Unterschiede zur Baumwolle?

Die Unterschiede zwischen Baumwolle und Tencel beginnen bereits mit dem nachhaltigen Anbau. Während Baumwolle als Monokultur angepflanzt wird und als Konkurrent zum Nahrungsmittelanbau gilt, werden die Holzarten für die Tencel-Faser dort angebaut, wo keine Nahrungsmittel angebaut werden können.  

Im Übrigen brauchen die Eukalyptusbäume weitaus weniger Platz, als die Baumwollplantagen.  

Darüber hinaus ist das Holz des Eukalyptusbaumes ein schnellwachsender Rohstoff, der ohne Pestizide und mit weitaus weniger Wasser auskommt.  

Ein weiterer Unterschied liegt in der Feuchtigkeitsaufnahme, welche bei der Tencel-Faser beziehungsweise Stoffen aus dieser Faser bis zu 50 Prozent höher liegt, als bei Baumwollprodukten. Denn durch Lyocell-Stoffe wird die Feuchtigkeit sehr viel schneller abtransportiert, was vor allem an der guten Atmungsaktivität liegt.  

Schlussendlich ist es zudem die Haptik, die einen Unterschied ausmacht. Denn Tencel-Stoffe sind ungleich weicher und anschmiegsamer als Baumwollstoffe. Denn sie sind weich wie Seide und so robust wie Baumwolle.  

Wo es indes kaum oder keinen Unterschied zwischen Tencel und Baumwolle gibt, sind die Punkte Haltbarkeit und Hygiene. Zwar können sich auf einem Tencel-Stoff von vornherein nur wenige Bakterien ansiedeln, da die Feuchtigkeit immer sofort abtransportiert wird, doch gute Baumwollstoffe sind gleichwertig.

In Sachen Haltbarkeit stehen sich Baumwolle und Tencel ebenfalls in nichts nach, denn beide Fasern sind robust, pflegeleicht und lange haltbar.

Fazit

Tencel als Superfaser zu bezeichnen, ist keineswegs übertrieben. Denn selbst wenn es die eine oder andere Gemeinsamkeit zur Baumwolle gibt, bietet die Tencel-Faser eindeutig bessere Eigenschaften, die Vorteile bringen. Bettwaren, Bettwäsche sowie Bezüge für Matratzen oder Matratzenauflagen werden damit zur optimalen Bettausstattung.

Vor allem der ideale Feuchtigkeitsaustausch und die Wärmeregulierung sind dabei Punkte, die Schläfer mit den unterschiedlichsten Ansprüchen und Bedürfnissen zu einem gesunden und erholsamen Schlaf bringen können.  

Angefangen vom nachhaltigen Anbau über den umweltschonenden Produktionsprozess bis hin zu den vorteilhaften Eigenschaften für den Endverbraucher des Trendstoffes ist die Tencel- beziehungsweise Lyocell-Faser immer einen Schritt voraus. Schließlich ist ein mit bis zu 99 Prozent in sich geschlossener Produktionsprozess und die superweiche, feuchtigkeits- und wärmeregulierende Faser in den Endprodukten nicht von der Hand zu weisen.  

Schlussendlich sind es jedoch nicht nur die besonders positiven Produkteigenschaften, die Verbraucher überzeugen, sondern die biologische Abbaubarkeit der Faser. Denn Tencelfasern bauen sich nachweislich im Boden, auf dem Kompost sowie im Süß- und Meerwasser vollständig ab, ohne die Umwelt zu schädigen.  

Foto: © fascinadora #275999050 stock.adobe.com  

Lyocell Tencel Matratzenbezug versteppt PROCAVE Matratzenschutz24
Lyocell Matratzenbezug versteppt
ab 39,95 €
Aloe Vera Matratzenbezug versteppt PROCAVE Matratzenschutz24 Ersatz-Matratzenbezug
AloeVera Matratzenbezug versteppt
ab 39,95 €
Diese Website nutzt Dienste von Facebook® u.a. zur Optimierung von Anzeigen. Sie können der Nutzung hier widersprechen. Mehr erfahren