Tipps gegen Flecken auf der Matratze

09.05.2014 06:45  Von:: Oliver

Passende Artikel

Flecken auf der Matratze – was tun?

Viele Flecken werden vom Bettlaken nicht abgehalten und dringen bis auf die Matratze vor. Derartige Verschmutzungen sind nicht nur unhygienisch, sondern führen zu schlechten Gerüchen im Schlafzimmer. Eine professionelle Reinigung ist nötig, wobei nicht alle Reinigungsmittel zur Verwendung kommen. Zunächst sind alle Methoden und Mittel ohne aggressiver Chemie auszuprobieren. Sind die Mittel zu aggressiv oder besitzen einen beißenden Geruch, kann die Oberfläche der Matratze angegriffen werden. Verfärbungen, Nässeschäden und zurückbleibende Gerüche sind die Folgeschäden des falschen Reinigungsmittels. Je nach Fleck erwirken schon Hausmittel den gewünschten Erfolg.

Blutflecken entfernen:

Blut gehört zu den hartnäckigsten Flecken auf der Matratze. Selbst mit einer Fleckenbehandlung bleiben Eisenrückstände der roten Blutkörperchen auf dem Material hängen und hinterlässt einen unschönen Rand. Bestenfalls behandeln Sie Blutflecken sofort mit kaltem Wasser. Gallseife, Kochsalzlösung oder eine Lauge mit Soda sind schonende Reinigungsmittel in diesem Fall. Ebenso kann Backpulver Abhilfe verschaffen. Reisen Sie den Blutfleck mit kaltem Wasser ein und bestreuen Sie die Stelle mit Backpulver. Nach einer Einwirkzeit von 15 bis 20 Minuten waschen Sie das Backpulver wieder aus der Matratze aus. Ist der Blutfleck noch frisch, hilft etwas Feinwaschmittel mit kaltem Wasser. Desinfektion sorgt für die nötige Reinheit. Danach lassen Sie die Matratze antrocknen oder bringen den Trocknungsvorgang mit dem Fön voran.

Urinflecken entfernen:

Urinflecken sind häufig bei Kleinkindern oder Patienten mit Inkontinenz zu finden. Betroffene Stellen sofort mit Zitronensaft oder weißem Essig begießen. Nachdem die Flüssigkeiten getrocknet sind, kann der Fleck mit dem Messerrücken oder mit einer Bürste abgeschabt werden. Ist die sofortige Aufnahme von Flüssigkeit gefragt, legen Sie Küchenrolle direkt auf den Fleck. Ähnlich den Blutflecken hinterlassen auch Urinflecken Ränder, die mit einer Waschmittellösung am besten behandelt werden. Ein Mikrofasertuch saugt später die Waschmittelreste gut aus der Matratze.

Kaffee- und Rotweinflecken:

Kaffeeflecken entfernen Sie am besten mit lauwarmen Wasser oder etwas Zitronensaft aus der Matratze. Die Nachbehandlung mit Waschmittelschaum kann hilfreich sein, um die Ränder vom Kaffee und den Geruch zu entfernen. Rotweinflecken salzen Sie sofort gut ein und lassen das Salz trocknen. Danach bürsten Sie den Fleck aus. Handelt es sich um sehr frische Flecken, hilft Mineralwasser weiter.


Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.