Trinken vor dem Schlaf – so sorgen Sie für eine entspannte Bettruhe

07.05.2014 08:15  Von:: Oliver

Trinken vor dem Zubettgehen – so sorgen Sie für einen entspannten Schlaf

Ein Glas Rotwein vor dem Zubettgehen – darauf schwören viele Menschen. Neue Untersuchungen hingegen haben erwiesen, dass wir unserem Körper und unserem Schlaf besser dienen, wenn wir zur Tasse Kräutertee greifen. Vor dem Schlafengehen gibt es verschiedene Dos und Don’ts, die Sie für einen erholsamen Schlaf beachten können. Natürlich reagiert jeder Mensch anders – doch wenn Sie bereits unter Schlafproblemen leiden, könnte Ihr Trinkverhalten ein Ansatzpunkt sein.

Kein Koffein nach 16 Uhr

Koffein hat eine stark stimulierende Wirkung auf unseren Organismus. In einigen Fällen kann dieser Effekt mehrere Stunden andauern. Wie der Körper auf Koffein reagiert, hängt von den Gewohnheiten ebenso ab, wie von körperlichen Voraussetzungen. Menschen, die stark auf Koffein reagieren, sollten ab 16 Uhr nachmittags auf Getränke wie Cola, Mate-Tee, grüner Tee oder Kaffee verzichten.

Alkohol stört den Schlaf

Viele Menschen kennen das Gefühl, nach einem Glas Wein besonders gut einschlafen zu können. Dieses subjektive Empfinden ist keinesfalls falsch – trotzdem wirkt sich Alkohol alles andere als förderlich auf einen gesunden und tiefen Schlaf aus. Denn auch wenn der Alkohol uns schneller einschlafen lässt, ist der Schlaf eher unruhig und flach. Daher kann es nach dem Genuss von Alkohol passieren, dass man in der zweiten Nachthälfte wach liegt und Probleme hat, wieder einzuschlafen. Dies verhindern Sie, indem Sie drei Stunden vor dem Zubettgehen den Alkoholgenuss einstellen. Unser Tipp: Trinken Sie zusätzlich zu Wein oder Bier ausreichend Wasser – so sind Sie auch am nächsten Morgen wieder fit.

Beruhigende Getränke zur Nacht

Haben Sie Probleme mit dem Einschlafen, können Sie auf die Hilfe von Kräutertees bauen. Deren entspannende und völlig harmlose Wirkung ist bereits seit Jahrhunderten bekannt. Kräuter wie Hopfen, Melisse oder Baldrianwurzeln eignen sich perfekt, um daraus einen beruhigenden „Gute-Nacht-Tee“ zu mischen. Es gibt jedoch auch fertige, sehr wirksame Teemischungen zu kaufen. Ein weiterer Tipp für einen erholsamen Schlaf ist eine Tasse warme Milch mit Honig, die Sie kurz vor dem Einschlafen zu sich nehmen. Das Tryptophan aus der Milch wird im Gehirn in den Botenstoff Serotonin umgewandelt, der wiederum Entspannung und Wohlbefinden vermittelt. Der Honig, beziehungsweise die darin enthaltene Glukose, sorgt dafür, dass der Eiweißbaustein besonders schnell im Gehirn ankommt. Die Folge: Sie fühlen sich glücklich und schläfrig-entspannt.


Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.