Unterschiedliche Bettlaken – die Vorteile von Spannbetttüchern

18.07.2016 13:00  Von:: Elisabeth

Welche Bettlaken gibt es? – Besonderheiten von Spannbettlaken

Das Bettlaken unterstützt ein gemütliches und angenehmes Schlafen. Gleichzeitig übernimmt es eine schützende Rolle für die Matratze. Die Materialien nehmen Flüssigkeiten auf und halten Staub sowie Haare und andere Verunreinigungen von der Matratze fern. Neben verschiedenen Stoffen und Farben stellt sich zunächst die Frage nach der Form des Bettlakens. Soll es ein normales Bettlaken sein oder ein Spannbettlaken?

Herkömmliche Betttücher mit Bettlakenspannern

Einfache Laken werden um die Matratze herumgesteckt und zwischen das Bettgestell geklemmt. Häufig rutschen diese Laken durch die Bewegung im Schlaf wieder heraus und verursachen unangenehme Falten. Druckstellen und eine unruhige Nacht sind die Folgen. Bettlakenspanner beugen diesem Szenario vor und schützen das Laken vor dem Verrutschen. Sie sind in unterschiedlichen Längen erhältlich und speziell für die Matratzengröße zu wählen. Meist bestehen Sie aus einem Gummi und besitzen kleine Clips aus Plastik oder Metall an den Enden. Diese Clips werden am Rand des Bettlakens befestigt und straffen es durch den Gummizug an der Unterseite. Wichtig: Bringen Sie die Clips in möglichst gleichem Abstand an, damit das Laken gleichmäßig gespannt bleibt.

Spannbettlaken erleichtern die Arbeit

Spannbettlaken erfreuen sich für alle Matratzenarten großer Beliebtheit und erleichtern das Beziehen der Matratze. Durch den eingenähten Rundgummi am Rande des Lakens spannt es sich von selbst. In der Nacht verhindert der Gummi das Verrutschen des Lakens und vermeidet damit die Faltenbildung. Das Neubeziehen am nächsten Morgen wird überflüssig. Einfach das Laken glatt streichen, damit sich der Gummi wieder zusammenziehen kann und es spannt. Wichtig dabei: Das Spannbettlaken muss genau zur Größe der Matratze passen. Ist es zu klein, lässt es sich nur sehr schwer beziehen. Ist es zu groß, können Falten entstehen und das Laken rutscht beim Schlafen auf der Matratze hin und her.

Besonderheiten von Spannbettlaken im Überblick:

  • Leicht und ohne fremde Hilfe zu beziehen
  • Verrutscht nicht beim Schlafen
  • Spannt sich von selbst nach
  • Laken liegt immer an der Matratze an
  • Schneller abgezogen beim Wechsel des Lakens

Qualitäts- und Materialunterschiede bei Bettlaken

Die Qualität bestimmt sich bei einem Bettlaken grundsätzlich aus dem Material. Baumwolle und Frottee sind besonders beliebte Stoffe. Sie lassen sich bei hohen Temperaturen reinigen und bieten eine hygienische Grundlage für Allergiker oder Menschen mit Hautproblemen. Frottee ist sehr saugfähig und ist als dickeres Material gut für den Sommer geeignet. Das Laken nimmt die Flüssigkeiten auf und transportiert sie ab, ohne die Qualität der Matratze zu beeinträchtigen. Im Winter hält der Stoff angenehm warm. Satin aus Baumwolle ist ein ebenso häufig verwendeter Stoff bei Bettlaken. Durch die Baumwolle besteht eine große Saugkraft und die Oberfläche fühlt sich im Sommer angenehm kühl an. Ein weiteres Qualitätsmerkmal bezieht sich auf den Gummizug. Ist dieser zu fest oder zu schwach, kann die Spannung des Bettlakens beeinflusst werden. Noch wichtiger ist die Langlebigkeit des Gummis. Günstige Spannbettlaken versagen bereits nach einigen Waschgängen und der Gummi verliert an Elastizität.

Passende Artikel


Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.