Was bringen Matratzenbezüge gegen Milben?

07.06.2014 18:00  Von:: Oliver

Was bringen Matratzenbezüge gegen Milben?

Allergiker kennen das Problem: Hausstaub lauert einfach überall. Gerade im Bett ist die Allergie besonders stark - jeden Morgen tränen die Augen und es läuft die Nase. Die Gründe dafür sind oft in der Matratze zu finden. Matratzenüberzüge sind häufig eine gute Lösung.

Wie wird die Hausstauballergie ausgelöst?

Gerade im Bett kann sich eine Allergie besonders schlimm anfühlen. Der Grund: Gerade in der Matratze fühlen sich die Allergie auslösenden Milben zu Hauf. Denn durch das durch Körperwärme, Schweiß und Atemluft kreierte, warme und feuchte Klima bietet den Milben die perfekte Brutstätte. Milben, das sind kleine spinnenartige Wesen mit einer Größe von etwa 0,1 bis 0,5 mm Größe. Mit dem bloßen Auge sind die Tierchen nicht erkennbar, doch sie hinterlassen für Allergiker problematische Stoffe. Die eigentlichen Allergieauslöser sind die Ausscheidungen der Spinnentiere, die sich hauptsächlich von Hautschuppen der Menschen ernähren. Damit erklärt sich auch, weshalb Milben sich gerade auf der Matratze wohlfühlen. Dank den angenehmen Temperaturen, der Luftfeuchtigkeit und dem nie endenden Futtervorrat ist die Matratze ein wahres Milben-Paradies. Da eine unbehandelte Hausstauballergie im schlimmsten Falle sogar zu Asthma führen kann, sollten gerade Allergiker Schutzmaßnahmen ergreifen.

Matratzenüberzüge: unkompliziert gegen Milben

Eine sehr effektive Möglichkeit, die Milben vom Körper fernzuhalten, sind Matratzenüberzüge. Sie werden über die Matratze gezogen und danach ganz normal mit dem Spannbettlaken bedeckt. Sogenannte Encasings lassen Milben weder hinaus noch hinein. Die besonders gewebten Encasings sind so fein, dass sie die Milbentiere nicht durch das Material hindurch kommen. Das beschert Allergikern wenigstens zeitweise Ruhe - doch leider werden Milben auch über die Kleidung von draußen wieder in das Schlafzimmer "geschleust". Daher müssen diese Encasings ebenfalls alle vier bis sechs Wochen gewaschen werden. Zusätzlich zum Matratzenbezug, sollten Sie auch die Bettdecke und das Kissen frei von Milben halten. Für diesen Zweck empfiehlt sich Microfaserbettwäsche, die dank ihres feinen Gewebes keine gute Ablagerungsfläche für Milbenkot und Milben bildet. In besonders starken Fällen empfehlen sich jedoch auch hier die Encasings, die perfekt auf Kissen und Decke zugeschnitten sind. Wenn Sie sich ein Bett mit Ihrem Partner teilen, sollte auch sein Bettzeug mit den Encasings ausgestattet sein. Nur so können Sie von dem Schutz profitieren.

Passende Artikel


Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.