Was bringt Encasing Allergikern?

Was bringt Encasing Allergikern?

Allergiker haben es oft schwer, mit ihren Allergiesymptomen erholsam zu schlafen. Atemprobleme, juckende Augen, eine laufende Nase und andere Symptome behindern einen ruhigen Schlaf und am Morgen wachen sie unausgeruht und müde auf. Abhilfe verspricht das sogenannte Encasing, doch wie funktioniert es und kann es den Allergikern wirklich helfen?

10-Encasing-Allergiker-aMIKPVoSFseIHe

Die Hausstaubmilbe

Die wichtigsten Fakten über die Hausstaubmilbe:

  • Hausstaubmilben zählen zu den Spinnentieren und sind so klein, dass sie mit dem bloßen Auge nicht sichtbar sind
  • Die kleinen Tiere messen etwa 0,1 bis 0,5 Millimeter und sind für den Menschen ungefährlich
  • Sie beißen oder stechen nicht und verursachen auch keinerlei Juckreiz
  • Der Lebensraum der Hausstaubmilbe ist fast ausschließlich in menschlichen Behausungen
  • Überwiegend leben sie im Bett, in der Matratze, in Decken und Kopfkissen
  • Auch in Polstermöbeln, Teppichen und alten Büchern können die Milben leben
  • Zu den natürlichen Feinden der Hausstaubmilben gehören der ebenfalls nur wenige Millimeter große Bücherskorpion, das Silberfischchen und andere Milbenarten
  • Hausstaubmilben sind auch mit größter Hygiene nicht vollständig auszurotten, die Populationen können nur eingedämmt werden
  • Da Hausstaubmilben keine Krankheiten übertragen und dem Menschen auch sonst in keiner Weise gefährlich werden können, leben in den meisten Haushalten folgenlos und unerkannt große Populationen an Hausstaubmilben

Nahrung der Hausstaubmilbe

Die Bezeichnung Hausstaubmilbe ist etwas irreführend, denn sie suggeriert, dass die Milben von oder in Hausstaub leben. Der wissenschaftliche Name Dermatophagoides ist aussagekräftiger, denn er bedeutet „Hautfresser“. Was nun klingt wie aus einem Horrorfilm ist weit harmloser, denn die winzig kleinen Milben ernähren sich von abgefallenen Hautschuppen, von denen der Mensch pro Tag etwa ein halbes bis ein ganzes Gramm verliert. Oft werden die Hautschuppen im Schlaf abgestoßen und landen in der Matratze, dem Oberbett oder dem Kopfkissen, wo sie den Milben als Nahrung dienen. Ältere, von Schweiß durchtränkte Hautschuppen werden von den Milben gegenüber frischen Hautschuppen bevorzugt.

Der Allergieauslöser

Für Menschen sind die Hausstaubmilben in aller Regel völlig harmlos und ungefährlich. Etwa 10 % der Bevölkerung leiden jedoch an einer Allergie, was die Hausstaubmilbenallergie nach der Pollenallergie zur zweithäufigsten Allergie macht.

Zu den Symptomen gehören

  • Atemprobleme bis hin zu Asthma
  • tränende und juckende Augen
  • laufende Nase
  • Niesen

 

Allergieauslösend ist dabei nicht etwa die Hausstaubmilbe selbst, sondern der Milbenkot, der trocknet, zerfällt und so in die Raumluft gelangt. Dort löst er bei den Betroffenen die allergischen Symptome aus, die oft dazu führen, dass an einen ruhigen und erholsamen Schlaf nicht mehr zu denken ist. Gerade im Schlaf werden die Allergiker besonders von den Symptomen geplagt, da sich die Milben bevorzugt im Bett, also in der Matratze, der Decke oder den Kissen, aufhalten.

Encasing – so funktioniert es

Als Encasings wird spezielles Bettzeug für Allergiker bezeichnet. Die Encasings werden unter Laken und Bettwäsche aufgezogen und sind für Matratzen, Decken und Kissen erhältlich. Um die allergischen Symptome einzudämmen ist es wichtig, dass der Allergiker nicht mit dem Milbenkot in Berührung kommen kann. Zugleich sollte die Milbenpopulation so klein wie möglich gehalten werden, damit nur wenig allergieauslösende Milbenexkremente entstehen. Das funktioniert am besten, indem den Milben ihre Nahrungsgrundlage entzogen wird.

Encasings funktionieren daher in zwei Richtungen:

  • Die Encasings verhindern, dass Milbenkot aus der Matratze, den Decken und den Kissen austritt und in die Raumluft gelangt
  • Die Encasings verhindern, dass abgestorbene Hautschuppen in die Matratze, die Decken oder Kissen gelangen

 

Durch dieses zwei-Wege-System nach dem Prinzip „nichts hinaus und nichts hinein“ wird der Allergiker zum einen vor dem allergieauslösenden Milbenkot geschützt, zum anderen wird die Milbenpopulation durch ein knappes Nahrungsangebot klein gehalten.

Möglich machen die Encasings dies durch das sehr dichte Gewebe, das auch mikroskopisch kleine Teilchen nicht hindurchlässt.

Gleichzeitig sind die Encasings atmungsaktiv und wasserdampfdurchlässig, um ein angenehmes Schlafklima zu gewährleisten.

Tipp: Milben werden bei einer 60° C Wäsche zuverlässig aus allen Textilien entfernt, doch um alle Spuren von Milbenkot zu beseitigen, ist die Kochwäsche notwendig. Achten Sie daher darauf, dass die Encasing Bezüge bis 95° C waschbar sind und verwenden Sie möglichst nur Bettwäsche, Laken und Matratzenschoner, die ebenfalls in der Kochwäsche waschbar sind.

Das müssen Sie bei der Anwendung von Encasings unbedingt beachten

  • Encasings sind keine Bettwäsche, sondern Zwischenbezüge, die unter der eigentlichen Bettwäsche oder dem Laken aufgezogen werden
  • Verwenden Sie Encasings immer für Matratze, Decken und Kissen gleichzeitig
  • Verwenden Sie für die Matratze nur Bezüge, die die gesamte Matratze umhüllen
  • Schlafen Sie in einem Doppelbett, müssen beiden Betten komplett mit Encasings bezogen werden, auch wenn Ihr Partner nicht allergisch ist
  • Achten Sie darauf, dass die Encasings nicht beschädigt werden. Sind sie undicht, werden sie wirkungslos
  • Verwenden Sie Encasings auf einer älteren Matratze und mit älterem Bettzeug, tragen Sie als Allergiker am besten eine Staubmaske, wenn Sie die Encasings wechseln

Daran erkennen Sie hochwertige Encasings

Encasings werden von vielen Herstellern angeboten und wie bei allen Produkten gibt es auch bei Encasings Qualitätsunterschiede.

Daran erkennen Sie hochwertige Encasings:

  • Das Material raschelt und knistert nicht
  • Die Bezüge sind leicht und weich und beeinträchtigen den Schlafkomfort nicht
  • Hochwertige Encasings sind an den Reißverschlüssen mit zusätzlichen Laschen versehen, damit auch durch die Verschlüsse nichts herein oder heraus kann

So pflegen Sie die Encasings

Die Encasings müssen nicht jedes Mal, wenn die Bettwäsche gewechselt wird, abgezogen und gewaschen werden. Sie können auf dem Bettzeug verbleiben und sollten etwas zwei bis dreimal im Jahr in der Kochwäsche gewaschen werden. Beachten Sie beim Waschen unbedingt die Pflegehinweise des Herstellers.

  • Verwenden Sie zum Waschen der Encasings ein mildes Waschmittel
  • Verzichten Sie auf Weichspüler

10-Encasing-Allergiker-b

 

Das können Sie noch tun, um die Allergiesymptome zu lindern

Encasings sind sehr hilfreich, um die Allergiesymptome einzudämmen und die Milbenpopulation in Schach zu halten. Oftmals ist der Einsatz der Encasings schon ausreichend, damit auch Allergiker wieder beschwerdefrei schlafen können.

Mit einigen mehr oder weniger aufwändigen Mitteln können Sie die Allergiesymptome und die Milbenpopulation noch besser in Schach halten:

  • Tauschen Sie alte Federdecken und Federkissen gegen moderne Microfaser Produkte aus, die Sie waschen können
  • Erneuern Sie Ihre Matratze, falls diese schon älter ist
  • Verbannen Sie Teppichböden und Polstermöbel aus dem Schlafzimmer
  • Reinigen Sie die Matratze regelmäßig mit einem Dampfreiniger
  • Verwenden Sie Matratzenschoner wie Matratzenbezüge oder Matratzenauflagen, die Sie in der Kochwäsche waschen können
  • Benutzen Sie Bettwäsche, die in der Kochwäsche gewaschen werden kann

 

Wie Sie sehen, Encasings leisten einen großen Beitrag, damit Sie als Allergiker wieder ruhig schlafen können. Nutzen Sie Encasings und beachten Sie unsere weiteren Tipps, dann werden Sie auch als Allergiker endlich wieder ruhig und erholt schlafen können!