Was man gegen Mücken im Schlafzimmer tun kann

13.07.2016 03:00  Von:: Elisabeth

Mücken im Schlafzimmer – was kann man dagegen tun?

Sobald die Temperaturen etwas wärmer werden und der Sommer ins Haus steht, wird ein weiteres Problem allgegenwärtig: Mücken! Und nirgends sind die kleinen Insekten lästiger als im eigenen Schlafzimmer. Sie behindern durch ihr Surren den Schlaf und verursachen die extrem juckenden Mückenstiche, die Sie auch noch am nächsten Tag spüren werden.

Warum Mücken auf Menschenjagd gehen

Wenn es warm und auch ein wenig feucht ist, dann fühlen sich Mücken richtig wohl. Daher trifft man sie verstärkt in Flussnähe und an Seen. Wasserflächen sind für die Brut ideal. Es gibt in Deutschland ungefähr 50 verschiedene Arten von Mücken. Nicht immer sind diese für den Menschen gefährlich. Fakt ist aber, dass bestimmte Duftstoffe, die der Mensch absondert, die Mücken magisch anziehen. Dazu gehören Schweiß, Aminosäuren, Buttersäure aber auch der CO2-Gehalt der Luft. Wenn die Tiere einmal Witterung aufgenommen haben, werden sie schnell zu einem lästigen Störfaktor.

Vorbeugende Maßnahmen

Am meisten Erfolg haben Sie mit präventiven Maßnahmen. Dabei ist es möglich, aktiv im eigenen Schlafzimmer bestimmte Vorkehrungen zu treffen, welche die Gefahr durch Mücken eindämmt. Dazu zählen:

  • Ein Fliegengitter, welches fest und stabil angebracht werden kann
  • Ein Moskitonetz, welches über das eigene Bett gespannt wird
  • Ein sogenannter Elektroverdampfer. In diesen werden kleine Pyrethroid-Plättchen gesteckt, der Verdampfer selbst kommt an die Steckdose. Allerdings ist eine Dauernutzung nicht zu empfehlen und
  • Ätherische Öle, wie bspw. Zitrone, Bergamotte, Minze, Lavendel und andere, im Zimmer verteilen. Leichte Proben auf Kopfkissen, Bettwäsche oder Kleidung können hier bereits einen guten Effekt haben. Alternativ können Sie auch mit Essigoder Lavendelessenz gefüllte Schalen im Raum aufstellen.

    Wer eine eindeutige Quelle für die Mückenplage lokalisiert, der kann auch dagegen vorgehen. Regentonnen im Garten gehören dazu und sollten abgedeckt werden.

Welche Hausmittel sind hilfreich?

Viele Menschen machen recht schnell den Fehler und greifen zu chemischen Mitteln. Dabei gibt es einige traditionelle Hausmittel, die sich im Laufe der Jahrzehnte bewährt haben. Tomatenpflanzen besitzen bspw. eine abschreckende Wirkung auf Mücken. Auch getrocknete Gewürznelken oder frisch aufgeschnittene Zitronen können hier helfen. Herkömmliche Duftkerzen sind ebenfalls hilfreich. Aber auch Teebaumöl hat sich als sehr effektives Hausmittel herausgestellt. Mit bereits wenigen Handgriffen können Sie so bereits aktiv gegen die Mückenplage vorgehen.

Passende Artikel


Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.