Welche gesundheitlichen Vorteile bietet ein Seitenschläferkissen?

07.08.2017 09:15  Von:: Oliver

Welche gesundheitlichen Vorteile bietet ein Seitenschläferkissen?

Etwa 60 % aller Menschen schlafen auf der Seite. In der richtigen Lage ist die Seitenschläferposition eine gesunde Schlafhaltung, die es ermöglicht, dass die Wirbelsäule gerade und ohne gestauchte Bandscheiben liegt. Beim Schlafen in Seitenlage kommt es außerdem zu weniger Atemaussetzern im Schlaf als bei Bauch- und Rückenlage, das Schnarchen wird im Vergleich zur Rückenlage reduziert und das Schlafen auf der linken Seite wirkt sich außerdem positiv auf den Säure-Rückfluss aus der Speiseröhre aus und vermindert Sodbrennen und andere Magenbeschwerden.

Auch für Schwangere und übergewichtige Menschen eignet sich die Seitenschläferlage gut. Um den Schlaf in Seitenlage noch bequemer zu machen, verwenden viele Menschen ein sogenanntes Seitenschläferkissen. Was das ist und welchen Nutzen es bringt, erfahren Sie hier.

Seitenschläferkissen

Was ist ein Seitenschläferkissen

Als Seitenschläferkissen werden große Kissen bezeichnet, die geeignet sind, den Körper in der Seitenlage zu stützen und verhindern, dass der Seitenschläfer morgens mit Verspannungen aufwacht.

  • Seitenschläferkissen sind mindestens 120 Zentimeter lang
  • in geeigneter Länge kann das Seitenschläferkissen auch das Kopfkissen ersetzen
  • Seitenschläferkissen sorgen für eine rückenfreundliche Seitenlage
  • Das Seitenschläferkissen sorgt für entspannte Muskeln und verhindert eine gekrümmte und verkrampfte Schlafhaltung

Diese Formen des Seitenschläferkissens gibt es

Seitenschläferkissen werden in vielen unterschiedlichen Formen und mit unterschiedlichen Füllungen angeboten.

Die häufigsten Formen sind

  • die gerade Form
  • die U- oder C Form
  • die 7 Form

Die gerade Form entspricht dem klassischen Seitenschläferkissen, das den Nacken, das Becken, die Hüfte und die Knie entlastet. Klassische Seitenschläferkissen in gerader Form gibt es in Längen zwischen 120 und 200 Zentimetern, so dass sie je nach Länge auch als Kopfkissen genutzt werden können beziehungsweise auch die Fußknöchel entlasten können.

Die U- oder C-Form zeichnet ein Seitenschläferkissen aus, das besonders gut für Schwangere geeignet ist, da es den Körper während der Schwangerschaft besonders gut entlastet. Selbstverständlich kann es aber auch außerhalb einer Schwangerschaft genutzt werden.

Das 7-förmige Seitenschläferkissen sorgt für eine sehr gute Stütze des Körpers in der Seitenlage und ist durch seine ungewöhnliche Form auch perfekt als Kopfkissenersatz geeignet.

Tipp: vor allen die U- oder C-förmigen Seitenschläferkissen sind sehr gut als Stillkissen geeignet. Das Baby kann sicher in dem Kissen gelagert werden und die Arme der Mutter werden entlastet.

Gefüllt sind die Seitenschläferkissen oft mit kleinen Kugeln oder Stäbchen aus Polyester, aber auch Schaumstoffe kommen zur Verwendung. Alternativ werden auch Seitenschläferkissen mit natürlichem Füllmaterial wie beispielsweise Dinkelspelz oder Hirseschalen angeboten. Nachteil dieser natürlichen Materialien ist, dass die Kissen sich nicht waschen lassen und bei Feuchtigkeit leicht anfangen zu schimmeln. Auch Allergiker sind vielfach mit synthetischen Füllungen besser beraten.

Tipp: Achten Sie beim Kauf eines Seitenschläferkissens immer auf abnehmbare Bezüge, so dass Sie den Bezug auch separat waschen können.

Welches Seitenschläferkissen ist das richtige?

Die Frage nach dem richtigen Seitenschläferkissen ist, wenn es um die Form geht, auch immer eine Frage der persönlichen Vorlieben. Mit welcher Form Sie am besten schlafen können, finden Sie nur durch Ausprobieren heraus.

In jedem Fall sollte das Seitenschläferkissen aber eine geeignete Größe haben. Die Mindestlänge sollte etwa 30 Zentimeter weniger als die eigene Körpergröße betragen. Möchten Sie das Seitenschläferkissen auch als Kopfkissen nutzen und sollen auch die Fußknöchel gestützt werden, bietet sich ein längeres Kissen an.

Auch die Breite und das Volumen der Füllung haben einen Einfluss darauf, wie gut Sie mit einem Seitenschläferkissen schlafen. In der Regel sind die Kissen zwischen 25 und 40 Zentimetern breit und die bevorzugte Breite hängt allein von den individuellen Vorlieben ab.

Viele Seitenschläferkissen werden darüber hinaus mit einem Reißverschluss angeboten, über den sich das Füllmaterial verringern oder erweitern lässt, um das Kissen ideal an die persönlichen Vorlieben anzupassen.

Welchen Nutzen hat das Seitenschläferkissen

Wer auf der Seite schläft, schlingt häufig die Beine oder auch die Arme um die Bettdecke. Dadurch wird eine Entlastung der Knie und auch der Knöchel erreicht. Das Seitenschläferkissen wurde nach eben diesem Prinzip konzipiert und sorgt beim Schlafen in Seitenlage einerseits dafür, dass unangenehme und unbequeme Druckstellen im Bereich der Knie und Knöchel vermieden werden.

Zugleich bietet es dem Körper eine Stütze an und sorgt damit dafür, dass die Muskeln sich entspannen können und keine gekrümmte Haltung angenommen wird. Vor allem in Kombination mit einer guten Matratze sorgt das Seitenschläferkissen so für eine anatomisch korrekte Lagerung mit gerader Wirbelsäule und ohne gestauchte Bandscheiben.

Die gesundheitlichen Vorteile, die das Seitenschläferkissen bringt, auf einen Blick:

  • Knie und Knöchel werden entlastet
  • der Körper wird gestützt, damit sich die Muskeln entspannen können
  • eine zu sehr gekrümmte Haltung wird vermieden
  • eine Lagerung mit gerader Wirbelsäule und ohne gestauchte Bandscheiben wird ermöglicht
  • wird das Seitenschläferkissen auch als Kopfkissen genutzt, wird auch die Halswirbelsäule optimal gestützt
  • ein ruhigerer Schlaf mit weniger Positionswechseln wird gefördert

Wer gern auf der Seite schläft, der profitiert gesundheitlich also gleich in mehrfacher Hinsicht von der Verwendung eines Seitenschläferkissens, das in der Regel außerdem meist dazu beiträgt, dass die Schlafposition als bequemer empfunden wird. Manche Funktionen des Seitenschläferkissen, wie beispielsweise das Stützen der Knie und der Knöchel, werden von vielen Seitenschläfern auch ohne Seitenschläferkissen dadurch ermöglicht, dass die Decke mit den Beinen umschlungen wird, doch bietet diese Methode nur einen Bruchteil des Komforts, den ein Seitenschläferkissen bietet, denn das Volumen der Decke ist in der Regel zu gering, oft ist die Decke dann an anderer Stelle zu kurz und auch die stützenden Funktionen fehlen.

Das Seitenschläferkissen bietet vielfältige Verwendungsmöglichkeiten

Neben den gesundheitlichen Vorteilen für Seitenschläfer, die das Seitenschläferkissen mit sich bringt, ist es auch noch auf andere Weise vielseitig nutzbar.

  • Seitenschläferkissen in U- oder C-Form eignen sich gut als Nackenstütze
  • Die U- oder C-förmigen Kissen sind außerdem optimal als Stillkissen geeignet
  • Babys lassen sich gut auf dem U- oder C-förmigen Kissen lagern
  • Seitenschläferkissen in gerader Form sind gut als Partner-Kopfkissen geeignet
  • Das klassische Seitenschläferkissen in gerader Form eignet sich auch sehr gut als Bettbegrenzung für Kinderbetten

Praktische Lagerkissen, die durchaus gesundheitliche Vorteile bieten

Das Seitenschläferkissen ist also weit mehr als nur ein weiteres, nutzloses Kissen, das im Bett Platz wegnimmt. Für Seitenschläfer ist es als Lagerungskissen nahezu unverzichtbar und bietet viele gesundheitliche Vorteile, aber auch darüber hinaus ist es sehr vielseitig einsetzbar.

 

-> Zurück zum Matratzenschutz-Ratgeber

 

 

 

 

Passende Artikel


Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.