Wie gefährlich sind elektrische Geräte für den gesunden Schlaf?

01.06.2014 18:30  Von:: Oliver

Elektrische Geräte und gesunder Schlaf – passt das zusammen?

Wer gesunden Schlaf möchte, muss auf das entsprechende Umfeld achten. Das eigene Schlafzimmer sollte ein Ort der Ruhe und Entspannung sein. Regelmäßige Rituale vor dem Zubettgehen helfen dabei. Aber auch feste Schlafenszeiten können nützlich sein. Viele Menschen unterschätzen den Effekt von elektronischen Geräten. Diese haben eindeutig Einfluss auf den Schlaf bei Ihnen Zuhause. Dabei geht es weniger um nachweisbare gesundheitliche Schäden, als vielmehr auch um einen psychologischen Effekt.

Wie gefährlich ist Elektrosmog wirklich?

Es gibt keine hundertprozentige Aussage darüber, wie gefährlich Elektrosmog ist. Fakt ist, dass alle elektronischen Geräte in Ihrem Haushalt Elektrosmog sowie eine gewisse Strahlung absondern. Diese kann bis zu 4 oder 5 Meter weit strahlen. Geräte wie PCs oder Fernseher sind hiervon besonders betroffen. Eindeutige Schäden lassen sich längerfristig nicht erkennen, allerdings gibt es auch keine entsprechenden Gegenbeweise. Es ist in jedem Fall ratsam, die elektrischen Geräte nicht in unmittelbarer Nähe des eigenen Bettes zu halten. Ein Netzschalter hilft hier, zusätzlich Strom zu sparen.

Viel wichtiger ist der psychologische Effekt

Entscheidender für das richtige Schlafempfinden ist der psychologische Effekt, den Elektronikgeräte ausüben. Wer einen Fernseher im Schlafzimmer hat, schaut fast automatisch abends noch etwas länger fern. Dies wühlt einen wesentlich stärker auf, als beispielsweise der Genuss eines guten Buches. Gleiches gilt für den Computer. Es sollte eine entsprechend lange Pause zwischen Mediennutzung und dem Zubettgehen eingehalten, damit Ihr Körper Zeit hat, zur Ruhe zu kommen.

Gleichermaßen verhält es sich mit Smartphones. Heutzutage tendiert man immer stärker dazu, auch vor dem Schlafengehen noch schnell einen Blick auf das Telefon zu werfen, im Internet zu surfen oder vielleicht noch Mails zu beantworten. Auch das stresst den Körper noch einmal zusätzlich vor dem Schlafengehen, besonders wenn man diese Aktivitäten direkt im Bett erledigt. Viele Menschen greifen gern zu Musik als Einschlafhilfe. Das ist prinzipiell nicht verkehrt, allerdings sollten Sie darauf achten, die Anlage nach dem Hören auch direkt auszuschalten.

Dunkelheit ist wichtig, damit Sie zur Ruhe kommen.Blinkende Lichter von Computern, Fernsehern, DVD-Playern und anderen technischen Geräten stören die Dunkelheit. Auch das Surren der elektrischen Geräte kann störend wirken. Die Anzahl der Geräte sollte also möglichst gering gehalten werden. Schaffen Sie eine angenehme und entspannte Atmosphäre, am besten bereits mehrere Stunden vor dem Schlafengehen. Jeder sollte dabei zuerst selbst testen, inwiefern eine bestimmte Anzahl von elektrischen Geräten im Raum sinnvoll ist.


Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.