Wozu braucht man überhaupt Bettwäsche?

28.07.2016 15:00  Von:: Elisabeth

Weshalb überhaupt Bettwäsche?

Bettwäsche gibt es in unterschiedlichen Formen, Farben und Designs. Dabei ist die Optik nicht der eigentliche Sinn dieser Textilien. Bettwäsche soll sich angenehm auf der Haut anfühlen, wärmen, atmungsaktiv sein und Feuchtigkeit regulieren. Somit schützen Sie das darin befindliche Oberbett, sprich Kissen und Bettdecke. Die richtige Bettwäsche unterstützt Sie über die Jahreszeiten hinweg in Ihrem Wärmehaushalt und sichert die hygienischen Ansprüche im Bett.

Mehr Hygiene mit der passenden Bettwäsche

Die Textilien der Bettwäsche besitzen direkten Hautkontakt zum Schlafenden. Sie nehmen kleine Hautschuppen, Verunreinigungen und Feuchtigkeit auf, damit diese nicht zum Oberbett gelangen. Ein weiterer Bestandteil der Bettwäsche ist das Bettlaken. Es sorgt für den umfassenden Schutz der Matratze. Der Mensch schwitzt beim Schlafen sehr viel, um seine eigene Körpertemperatur zu regulieren. Diese Feuchtigkeit muss von der Bettwäsche aufgenommen und vom Körper abtransportiert werden. Manche Materialien sorgen dabei für einen kühlenden Effekt auf der Haut und eigenen sich ideal als Bettwäsche im Sommer. Andere Materialien nehmen die Feuchtigkeit auf und lassen den Körper wohlig warm. Sie kommen eher im Winter zum Einsatz. Gleichzeitig verliert der Mensch Hautschuppen beim Schlaf, die gern von Haustaubmilben gefressen werden. Um Hygienischen Ansprüchen zu folgen, verwendet man Bettwäsche und wechselt diese nach ca. 2 Wochen. Die Milben breiten sich nicht aus und können keine Allergien beim Menschen auslösen.

Besondere Anforderungen an Bettwäsche

  • leicht wechselbar
  • bei hohen Temperaturen zu waschen
  • Überzug mit Reißverschluss oder Knopfleiste
  • angenehmes Hautgefühl
  • ansprechendes Design
  • passend zur Oberbettgröße

Unterschiede der gängigen Materialien

Biber-Bettwäsche: Biber-Materialien bestehen meist aus Baumwolle und besitzen eine angeraute Oberfläche. Damit ergibt sich ein weiches und warmes Hautgefühlt. Durch das dickere Gewebe ist die Bettwäsche saugfähig und nimmt die Feuchtigkeit im Schlaf gut auf. Zu empfehlen ist dieses Material für kalte Herbst- und Wintermonate. Jersey-Bettwäsche: Das Jerseygewebe eignet sich für alle Jahreszeiten. Es ist besonders elastisch und etwas dicker vom Material angelegt, jedoch nicht zu dicht. Die Bettwäsche fühlt sich weich auf der haut an, ist saugfähig und vor allem bügelfrei. Hier überzeugt sie mit ihren pflegeleichten Eigenschaften. Durch die Maschentechnik ist Jersey sehr atmungsaktiv und Sommer wie Winter einsatzbereit. Seersucker-Bettwäsche: Seersucker zeigt abwechselnd glatte und geraffte Stoffteile. Durch diese unregelmäßige Struktur liegt die Bettwäsche nicht direkt auf der Haut. Damit unterstützt das Material den Temperaturausgleich und bietet sich für die warmen Monate im Sommer an. Zudem ist Seersucker bügelfrei und einfach zu pflegen.

Passende Artikel


Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.