Was ist Formschaum?

15.07.2017 13:45  Von:: Oliver

Formschaum

Als Formschaum wird ein Material bezeichnet, aus dem unter anderem Matratzen hergestellt werden. Bei der Herstellung einer Matratze aus Formschaum wird das flüssige Material in eine Form gegossen und dort geschäumt und gebacken. Das unterscheidet die Formschaummatratze erheblich von einer Blockschaummatratze, die aus einem Schaumstoffblock geschnitten wird.

Durch die spezielle Herstellung weist die Matratze aus Formschaum eine sehr einheitliche Zellstruktur auf. Dadurch kommt ein höheres Raumgewicht zustande, was zugleich zu einer längeren Haltbarkeit der Matratze führt.

Das Herstellungsverfahren führt außerdem dazu, dass sich eine Außenhaut bildet, durch die zum einen die Formbeständigkeit der Matratze erhöht wird und wodurch zum anderen für eine bessere Zirkulation der Luft gesorgt wird. Das individuelle Herstellungsverfahren erlaubt es außerdem, den Matratzenkern in einer bestimmten Festigkeit herzustellen und die Liegeeigenschaften damit zu verbessern.

Formschaum

Die Vorteile einer Matratze aus Formschaum

Matratzen aus Formschaum zeichnen sich vor allen durch ihre Stützkraft, ihre Anpassungsfähigkeit an den Körper und ihre Atmungsaktivität aus. Die Matratze aus Formschaum bietet positive Liegeeigenschaften wie ein hohes Raumgewicht, eine hohe Punktelastizität, eine gute Luftzirkulation und eine gute Stützkraft in einem Maße, das beispielsweise von einer herkömmlichen Kaltschaummatratze nicht erreicht werden kann.

Zusätzlich wird durch den Formschaum mit seiner gleichmäßigen Zellstruktur eine sehr große Flexibilität hinsichtlich der Schlafposition gewährleistet und die Matratze aus Formschaum lässt sich besser an individuelle Eigenschaften wie beispielsweise das Körpergewicht anpassen. Dadurch wird eine bessere Anpassung an den Körper und eine größere Druckentlastung erreicht.

Matratzen aus Formschaum sind hochwertig

Matratzen aus Formschaum sind also sehr hochwertige Matratzen, die für ein gutes Liegeempfinden und erholsamen Schlaf sorgen.

Zum Teil wird Formschaum bei der Herstellung von Matratzen auch nicht für die gesamte Matratze, sondern als Schicht in Kombination mit Kaltschaum oder Visco-Schaum verwendet. So entstehen sogenannte Hybridformen, die die guten Eigenschaften der verschiedenen Materialien miteinander kombinieren und beispielsweise die Stützkraft und Atmungsaktivität des Formschaums mit der thermoplastischen Körperanpassung des Visco-Schaums vereinen.

 

-> Zurück zum Matratzenschutz-Lexikon

 

 

 

 

Passende Artikel


Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.