Welches Bett passt zu mir?

22.06.2014 10:30  Von:: Oliver

Welches Bett passt zu mir?

Das richtige Bett ist auf so vielen Ebenen ein integraler Bestandteil der eigenen Wohnung. Jeder Mensch verbringt fast ein Drittel seiner Lebenszeit im Bett. Guter Schlaf ist auf vielen Ebenen entscheidend. Er hilft, dass Menschen die Aufgaben des Alltags besser und souveräner bewältigen. Schlechter Schlaf kann nicht nur zu psychischen Problemen führen, sondern kann auch Verspannungen und andere Schmerzen mit sich ziehen. Doch welches Bett ist das richtige für einen?

Die Rahmenbedingungen gehören geklärt

Als allererstes sollte ein Bett natürlich problemlos in das eigene Schlafzimmer passen. Vergewissern Sie sich also, dass die Maße - Höhe, Breite und Tiefe - richtig gemessen werden und ihr Schlafzimmer den entsprechenden Platz bietet. Die "Kopfteillänge" ist hier ein wichtiges Indiz, sie misst die gesamte vertikale Länge des Kopfteils. Die Fußhöhe misst den Abstand zwischen Unterkante und dem Bettfuß. Hinzu kommen noch die Abmessungen zwischen der Auflagenkante für den Lattenrost und der Bettkante an sich. Rost und Matratze müssen daran angepasst werden. Die Matratze sollte m Idealfall ein wenig über die Bettkante hinausragen.

Unterschiedliche Modelle und Designs

Es gibt keine eindeutige Aussage darüber, welches Bettenmodell das bessere ist. Die entscheidenden Elemente zur Gewährleistung eines guten Schlafes sind Lattenrost und Matratze. Die Entscheidung über das Bett an sich hängt dann in erster Linie mit ästhetischen und individuellen Ansprüchen zusammen. Bettgestelle gibt es aus Holz und Metall. Futonbetten präsentieren sich eher schlicht, während Wasserbetten immer wieder eine beliebte Alternative darstellen. Wer wenig Platz hat und es flexibel halten möchte, der greift zu ausziehbaren Schlafcouches. Diese besitzen meist eine integrierte Matratze, die allerdings weniger gut ist als die eines richtigen Bettes.

Es gibt sehr flache Betten, die vor allem bei Jugendlichen recht beliebt sind, aber auch Hochbetten, die wesentlich platzsparender sind. Spezielle Bettkästen bieten zusätzlichen Stauraum. Auch Modelle mit kompletter Rundumpolsterung sind erhältlich. Häufig anzutreffen sind Betten, bei denen die verschiedenen Materialien miteinander kombiniert werden.

Bei Senioren und Kindern müssen andere Standards eingehalten werden

Ebenfalls ist entscheidend, für wen das Bett gekauft werden muss. Betten für Senioren benötigen meist ein höheres Bettgestell, damit Aufstehen und Zubettgehen unproblematisch ablaufen. Auch verstellbare Kopf- und Fußteile sind ratsam, idealerweise mit einer elektronischen Fernsteuerung. Kinderbetten sollten in erster Linie sehr robust sein und entsprechende Sicherheitskriterien erfüllen. Besonders bei kleinen Kindern ist dies wichtig. Hier müssen Familien- und Schlafzimmerplanung oft einhergehen. Wenn sich Kinder beispielsweise ein Zimmer teilen, dann sind Etagenbetten eine gute Lösung.

Passende Artikel


Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.