welche Matratze bei Rückenschmerzen

12.06.2016 07:00  Von:: Elisabeth

Welche Matratze bei Rückenschmerzen passt, wurde früher anders beantwortet

Der frühere Ratschlag, bei Rückenschmerzen auf einer möglichst harten Unterlage zu schlafen, ist inzwischen ziemlich überholt. Niemand schläft mehr auf alten Türen, einem Holzbrett oder sogar auf dem Boden, in der Hoffnung, damit seine Rückenschmerzen in den Griff zu bekommen oder sie gar zu vermeiden. Wenn Sie nach dem Schlafen Rückenschmerzen haben, könnte das unter Umständen an einem nicht passenden Bettsystem liegen. Das bedeutet, die Matratze oder der Lattenrost sind zu alt oder sind eventuell nicht auf Ihr jetziges Gewicht abgestimmt (egal ob sie schwerer oder leichter sind, als vor ein paar Jahren).

Warum die Wahl der richtigen Matratze bei Rückenschmerzen wichtig ist

Es ist schon seit längerem erwiesen, dass die Unterlage auf der wir liegen, nicht zu weich sein sollte, denn man sollte auf jeden Fall darauf achten, dass die Wirbelsäule während des Schlafes nicht durchhängt. Dies wirkt sich gesundheitsschädlich auf die Bandscheiben aus, die sich während der Nachtruhe regenerieren und mit Flüssigkeit füllen sollen, sodass wir morgens erholt aufstehen können. Auch die Muskeln sollten sich während der Nachtruhe entspannen, was sie nicht können, wenn wir Rückenschmerzen haben. Um diese Probleme zu vermeiden, ist die Wahl der richtigen Matratze bei Rückenschmerzen sehr wichtig. Welches Material Sie dafür wählen, ist ein Stück weit Geschmackssache.

Welche Matratze bei Rückenschmerzen die richtige ist

Die richtige Matratze wählen Sie, indem Sie unter anderem nach Körpergewicht und Größe die richtige Härte wählen. Zudem gibt es ein paar hilfreiche Tipps, um Rückenschmerzen zu vermeiden, dazu gehört, dass die Matratze im Schulter- und Beckenbereich nachgiebiger sein sollte als in anderen Regionen. Insgesamt sollte die Matratze nicht zu weich sein, um ein Durchhängen der Wirbelsäule zu vermeiden, denn diese sollte eine gerade Lage während des Schlafes einnehmen. Das Liegegefühl sollte straff aber nicht zu hart sein, da sonst Druckstellen auftreten, die ein Entspannen unmöglich machen. Ein gutes Material unterstützt an den wichtigen Stellen punktgenau und an den anderen eher flächig. Manche Menschen bevorzugen eine Matratze mit mehreren Zonen, die es möglich machen, dass Schulter und Becken einsinken, während die Wirbelsäule gut unterstützt wird.

Passende Artikel


Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.